Klettern
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Rucksackvolumen
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Kletterrucksäcke – für alle Höhenflüge


Wer hoch hinaus möchte, der ist gewiss auf Hilfe angewiesen. Unsere ausgezeichneten Kletterrucksäcke lassen dich niemals im Stich und stehen stets hinter dir, wann immer es auch nötig ist. Sie wurden speziell für den Klettersport entwickelt und überzeugen durch ihre robuste Verarbeitung und ihre vielen nützlichen Extras. Bei uns erwartet dich eine große Auswahl dieser praktischen Taschen.


Auf einer Klettertour bist du auf viel schwere Ausrüstung angewiesen. Du benötigst eine große Anzahl an Seilen, Hüftgurte, ein Paar Kletterschuhe, einen guten Helm, Sicherungs- und Abseilgeräte, diverse Karabiner sowie Wasser und ein wenig Verpflegung, falls du unterwegs Hunger bekommst. All das kannst du am besten in einem geräumigen Rucksack verstauen, dem der harte Kletteralltag nichts ausmacht. Dabei gibt es Modelle in vielen verschiedenen Farben und Formen, die alle unterschiedlichen Zwecken dienen – und wir haben sie alle.


Robuste Alleskönner


Kletterrucksäcke werden aus besonders stabilen Materialien gefertigt. Während ihrer Einsätze sind sie viel Reibung ausgesetzt und unter ständiger Belastung. Spezielle Stoffe aus Nylon oder Polyamid machen sie abriebfest und strapazierfähig. Sogenannte Ripstop-Materialien verhindern zudem, dass stark beanspruchte Stellen schnell reißen können. Darüber hinaus sind sie mit zahlreichen Fächern ausgestattet, die es dir ermöglichen, all deine Utensilien ordentlich unterzubringen. Durch extra Trinkflaschenhalterungen hast du dein Wasser zu jeder Zeit griffbereit und kannst dich somit schnell erfrischen, wenn es nötig ist. Viele unserer Modelle lassen sich obendrein als Seilrucksack verwenden. In ihnen sind deine Seile vor Schmutz und Feuchtigkeit in Sicherheit. Zusätzliche Schlaufen erleichtern den Transport der Rucksäcke, während Hüft- und Brustgurte für einen optimalen Halt am Körper sorgen.


Kletterrucksäcke für Herren und Damen – kleine Helfer mit großem Effekt


Gepolsterte Gurte machen dir das Tragen dieser Rucksäcke erträglicher. Für mehr Komfort sind sie in der Rückenpartie verstärkt. Darüber hinaus bestehen die meisten Modelle aus einem Wasser abweisenden Material. Die Reißverschlüsse sind ebenfalls vor eindringendem Wasser geschützt. Das macht Kletterrucksäcke auch ideal fürs Wandern oder Trekkingtouren. Sie trocknen schnell, bieten reichlich Stauraum und lassen sich bequem tragen. Ihre robuste Bauweise prädestiniert sie ebenfalls für Leute, die viel reisen. Das ständige Hin und Her am Flughafen, im Bus oder im Zug kann einen normalen Rucksack schnell an seine Grenzen bringen – diese Modelle jedoch nicht! Hole auch du dir deinen neuen Kletterrucksack bei SportScheck und begib dich direkt auf deine nächste Tour. Unsere Rucksäcke eignen sich für ein jedes Abenteuer und halten eine Menge aus.


Mehr Weniger

Kletterrucksäcke (25 Artikel)

1
1

Kletterrucksäcke kaufen


Kletterrucksäcke für alpine Abenteuer


Bei einer alpinen Klettertour braucht es neben der dafür nötigen Ausrüstung wie Kletterhelm, Seil und dem sonstigen Material (Karabiner, Expressen-Sets, Friends, Keile, etc.) auch einen Rucksack, in dem alles verstaut werden kann. Denn nur in den seltensten Fällen befindet sich der Einstieg für eine Mehrseillänge in unmittelbarer Reichweite eines Parkplatzes. Häufig gilt es zuvor ein paar Höhenmeter und einen anstrengenden Zustieg zu meistern, bei dem ein Kletterrucksack möglichst wenig ins Gewicht fallen sollte.

Wir geben dir wertvolle Tipps, worauf du sonst noch bei der Wahl eines Backpacks für dein nächstes Abenteuer in der Felswand achten solltest.

Kletterrucksaecke kaufen

TIPP: Nicht jeder Rucksack eignet sich für jedes Abenteuer am Berg. Daher solltest du dir genau überlegen, welche Anforderungen ein Backpack erfüllen muss. Notfalls musst du dir verschiedene Modelle zulegen, die für jedes Einsatzgebiet die optimalen Eigenschaften mitbringen.


Warum brauche ich einen Kletterrucksack?


Wenn du zu einer Mehrseillänge oder einer Klettertour in die Berge aufbrichst, sieht deine Packliste mit Sicherheit anders aus als wenn du zu einer Hüttentour aufbrechen würdest. Auch bei der Wahl des Rucksacks solltest du darauf achten, dass dieser für dein geplantes Vorhaben auch geeignet ist. Denn im Gegensatz zu einer leichten Trekkingtour musst du deutlich mehr an Gepäck den Berg hinaufbuckeln und brauchst für die Befestigung deiner alpinen Ausrüstung entsprechende Features – sei es nun eine Halterung für den Eispickel, das Kletterseil oder die Steigeisen. Dementsprechend fällt das Material eines Kletterrucksacks in der Regel auch deutlich robuster aus, um den Felskontakt unbeschadet zu überstehen. Und last but not least unterscheidet sich ein Alpinrucksack gegenüber einem Daypack vor allem hinsichtlich der Lastenverteilung und der generellen Passform.



Die verschiedenen Kletterrucksacktypen


Wie finde ich die richtigen Kletterrucksäcke?


Es gibt verschiedene Arten von Alpinrucksäcken, die je nach Einsatzgebiet und geplanter Bergtour jeweils unterschiedliche Eigenschaften mitbringen. Schließlich braucht es bei einer schnellen Speedbegehung eines Gipfels weniger Features und Stauraum als bei einer ausgedehnten Mehrseillänge durch unbekanntes Terrain. Auch fürs Sportklettern im künstlichen Kletterpark braucht es zum Beispiel nicht viel Tragekomfort, sondern kommt es eher auf einen zuverlässigen Lastenträger an.


Alpinrucksack:

Ein alpiner Rucksack zeichnet sich vor allem durch sein körpernahes Tragesystem aus und seine Allrounderfähigkeiten aus. Im Gegensatz zum Trekkingrucksack ist er aus äußerst strapazierfähigem Material gefertigt und bietet dennoch einen hervorragenden Tragekomfort für den Weg zum Einstieg in die Felswand.


Kletterrucksack:

Ein reiner Kletterrucksack fällt in der Regel etwas kleiner und leichter aus als der alpine Mehrkämpfer, da damit in der Regel weniger Ausrüstung transportiert werden muss. Zudem soll er möglichst wenig den natürlichen Bewegungsablauf beim Klettern beeinträchtigen, aber dennoch genügend Platz zum Verstauen der wichtigsten Utensilien bieten.


Seilsack:

Manche Alpinisten schwören auf die einfachste Variante eines Kletterrucksacks, in dem in erster Linie nur das Kletterseil verstaut wird. Diese Modelle verzichten zumeist auf ein Rückensystem und bieten auch sonst eher weniger Tragekomfort, schließlich geht es ja lediglich um den Transport der Kletterausrüstung zur Felswand oder in die Kletterhalle.



Die Wahl des richtigen Kletterrucksacks


Was sollte ein Kletterrucksack an Ausstattungsfeatures bieten?


Um möglichst viel Bewegungsfreiheit gewährleisten zu können, sind Kletterrucksäcke meistens recht schmal geschnitten, um das zu tragende Gewicht längs der Körperachse optimal zu verteilen. Zudem sind die alpinen Lastenträger eher selten mit einem Tragesystem ausgestattet und am Rücken eher spärlich gepolstert, um einen direkten Kontakt zwischen Körper und Rucksack sicherzustellen und Gewicht einzusparen. Für den nötigen Komfort sind aber zumindest die Träger und der Hüftgurt bei einigen Modellen stärker gepolstert.


Zu den wichtigsten Features zählt neben Materialschlaufen zur Befestigung von Karabinern, Steigeisen und sonstigem Equipment außen am Rucksack vor allem Schlaufen zum Verstauen der Eisgeräte bzw. Trekkingstöcke. Nicht zwingend, aber nützlich sind eine Vorrichtung für die Nutzung eines Trinksystems, ein Riemen über dem Hauptfach zum Befestigen des darüber quergelegten Kletterseils sowie ein abnehmbarer Hüftgurt, der in Kombination mit einem Klettergurt sonst evtl. unangenehm drücken könnte. Auch eine spezielle Vorrichtung (Netz oder Zuggummies) zum Fixieren des Kletterhelms kann in alpinem Gelände sehr hilfreich sein.


Noch ein TIPP: Pack den Kletterrucksack deiner Wahl am besten einmal randvoll und dreh dich mit dem Oberkörper seitlich weg. Sitzt der Backpack fest an deinem Rücken und schwenkt nicht aus, steht einer gemeinsamen Bergtour nichts im Wege. Fällt es dir allerdings schwer das Gleichgewicht zu halten, ist der Rucksack nicht nah genug zu deinem Körperschwerpunkt platziert und somit eher ungeeignet.


Welche Größe sollte ein Kletterrucksack besitzen?


Hinsichtlich der Größe eines Kletterrucksacks solltest du das verfügbare Platzangebot abhängig der von dir geplanten Tour auswählen. In der Regel bieten die meisten Kletterrucksäcke ein Volumen zwischen 10 bis 45 Liter. Bei eher weniger Gepäck und einer schnellen Bergbesteigung reicht ein Fassungsvermögen von gut 22 Litern vollkommen aus. Möchtest du jedoch ein Seil und sonstiges Material mitnehmen, kommst du um einen größeren Rucksack kaum herum. Schließlich muss der Kletterrucksack eine entsprechende Tragefähigkeit bieten und die nötigen Befestigungsmöglichkeiten mitbringen, auf welche bei den kleineren Versionen in der Regel verzichtet wird. Wichtig ist vor allem aber, dass der Rucksack gut am Rücken anliegt, dich in deinen natürlichen Bewegungsabläufen beim Klettern nicht einschränkt und mit deinem Körper eine Einheit bildet.