Gore Running Wear

Gore Running Wear Windchill

Gore Running Windstopper

OHNE DIE WINDSTOPPER® MEMBRANE


Wind kann sich negativ auf den Komfort auswirken. Denn wenn kalte Luft ein Kleidungsstück durchdringt, wird das Mikroklima zwischen Haut und Kleidung zerstört. Dabei kühlt der Körper aus und der Sportler verspürt ein unangenehmes Kältegefühl. Die Temperatur wird kälter empfunden als sie tatsächlich ist. Diese Auskühlung durch den Wind wird als "Windchill-Effekt" bezeichnet. So liegt beispielsweise bei einer Außentemperatur von +10 °C und einer Windgeschwindigkeit von 40 km/h (z. B. mit dem Rad bergab) die gefühlte Temperatur bei 1°C!

Die WINDSTOPPER® Produkte bieten sicheren Schutz vor dem Windchill-Effekt. Das Ergebnis: Der Körper kann mehr Energie für die eigentliche Outdoor-Aktivität aufbringen, als er für die Regulierung des Mikroklimas benötigt. Für Sie bedeutet dies: mehr Leistung bei geringerer Belastung. Mehr erleben und sich nicht vom Wetter aufhalten lassen.

Die blauen Bereiche zeigen, dass normales Material den Wind nicht abhalten kann. Trotz gleichbleibender Außentemperatur beginnt der Körper zu frieren. Das ist der Windchill-Effekt.


Gore Running Windstopper

MIT DER WINDSTOPPER® MEMBRANE


Die roten Farben beweisen, dass erst das WINDSTOPPER® Material den Wind abblockt. Der Körper bleibt angenehm warm und länger leistungsfähig.


Zum Gore Running Wear Markenshop