Sweathosen für Herren

Nike NSW CLUB Sweathose Herren black-black-white
   
44,95 € 39,95 €
-11%
PUMA ESS Sweatshorts Herren puma black
 
24,95 € 14,95 €
-40%
Lieferzeit und Infos zu Filialöffnungen
Golf entdecken

Jogginghosen für Herren kaufen – darauf kommt es an

Alles, was du über deine Jogginghose für Herren wissen musst

Eine Herren-Jogginghose? Ich weiß nicht…

Jogginghosen hatten lange Zeit nicht den besten Ruf. Verschrien als Gammelbuxe oder Joggingpeitsche standen sie häufig Synonym für eine typische Couch-Potato, die sich maximal bis zur Bude an der Ecke bewegt. Gerechtfertigt ist dieses Bild schon längst nicht mehr. Moderne Jogginghosen sind nicht nur das ideale Beinkleid für viele Formen von körperlicher Aktivität. Schließlich hast du in kaum einer anderen Form von Hose so viel Bewegungsfreiheit und profitierst gleichzeitig von den Vorzügen der modernen Funktionsmaterialien wie Atmungsaktivität und Wärmeisolation. Gleichzeitig sind Männer-Jogginghosen heutzutage in einem Stil designet, der sich mit fast jedem nur erdenklichen Look zu einem kompletten Freizeit- oder Business-Outfit kombinieren lässt. Und ganz ehrlich? Um einfach einen Tag vor dem Fernseher rum zu gammeln eignen sie sich tatsächlich hervorragend.

Was ist der Unterschied zwischen einer Sweathose und einer Jogginghose für Herren?

Häufig stößt du in Sportartikelkatalogen auf die Bezeichnungen Sweathose und Jogginghose für verschiedene Herren-Trainingshosen, die völlig identisch aussehen. Tatsächlich gab es dafür mal einen guten Grund: Jogginghose war die Bezeichnung für eine Trainingshose aus reiner Baumwolle, während Sweathose für ein Modell aus einem Mischgewebe stand. Inzwischen sind aber alle namhaften Hersteller, egal ob Adidas, Nike, Rebook oder Under Armour dazu übergegangen, sämtliche Trainingshosen als Sweatpants zu vermarkten - unabhängig davon, aus welchem Material sie bestehen. Geschuldet ist dies vermutlich den negativen Assoziationen, die viele noch beim Wort Jogginghose haben. Lass dich also nicht verwirren, sondern wirf einfach einen kurzen Blick auf die Angaben über die verwendeten Materialien. Dann ist es völlig egal, ob du dir eine Sweat- oder eine Männer-Jogginghose kaufst.

Welche Hose für welchen Einsatz?

Welche Länge ist die beste?

Grob gesprochen bekommst du Herrenmodelle der Jogginghosen in drei Längen: Als Shorts, Dreiviertelhose und als lange Hose. Je nach Einsatzgebiet ist immer eine bestimmte Länge von Vorteil.

Jogginghosen für Herren beim Sport

  • Kurz: Kurze Hosen sind für die heißen Monate im Jahr natürlich die beste Wahl. Wenn die Sonne brennt und die Temperaturen sich jenseits der 30 Grad bewegen, trainiert es sich ohne lange Hosenbeine einfach am besten. Auch im Studio, egal ob du mit Geräten oder Gewichten arbeitest, machst du in einer kurzen Hose eine gute Figur.
  • Dreiviertel: Die ideale Länge für die Übergangsmonate, wenn es zwar schon warm wird, aber eben noch nicht warm genug. Eine Dreiviertelhose ist auch für etwas gröbere Sportarten wie Fußball oder Handball eine gute Wahl. Denn wer rutscht schon gerne auf den blanken Knien über den Hallenboden?
  • Lang: Wenn die Sonne schon hinter dem Horizont verschwunden ist und die Luft nach Schnee riecht, wenn du dich auf deine Joggingrunde begibst, dann bist du mit einer langen Hose natürlich am besten Beraten. Gummizüge oder Kordeln an den Knöcheln sorgen für die beste Wärmeisolation.

Jogginghosen für Herren in der Freizeit

  • Kurz: Wenn du das Gefühl hast, vor Hitze mit dem Gartenstuhl zu verschmelzen oder einfach eine Runde am Strand chillen willst, dann ist eine kurze Herren Jogginghose dein bester Freund. Denn der kalte Hauch an den Beinen, falls doch mal ein Lüftchen aufkommt, ist einfach ein unbeschreiblich gutes Gefühl.
  • Dreiviertel: Möchtest du etwas formeller auftreten, dann greife zur Dreiviertellänge. Schließlich sehen es viele Strandcafés nicht gerne, wenn die Gäste in allzu kurzen Hosen erscheinen. Und auch dein Nachbar wird keinen Grund zum Lästern haben, wenn du in solch einer Hose den Rasen mähst. Dreiviertelhosen sind ein guter Kompromiss aus Coolness und Förmlichkeit.
  • Lang: Auch Männer sollen es ja manchmal kuschelig mögen. Wenn draußen ein Wetter tobt, bei dem du keinen Hund vor die Tür jagen würdest, ist es in einer langen Jogginghose einfach besonders gemütlich. Eigentlich kann so niemand mehr etwas dagegen haben, wenn du das ganze Wochenende auf der Couch verbringst und deine Lieblingsserie von der ersten bis zur letzten Staffel durchschaust.

Welche Größe passt mir?

Größenangaben für Jogginghosen für Herren findest du im internationalen Maß oder als Konfektionsgröße. Zum schnellen Hin- und Herrechnen, wirf einfach einen kurzen Blick in die Tabelle. Kleiner Tipp: Kaufe eine Herren Freizeithose für daheim ruhig eine Nummer größer, das bringt gleich doppelte Gemütlichkeit.

Wie muss meine Männer-Jogginghose sitzen?

Die ideale Passform deiner Jogginghose hängt vor allem von ihrem Einsatzzweck ab. Eine Hose, die du beim Sport tragen willst, darf nicht zu weit sein. Im schlimmsten Fall wirft der Stoff an einer ungünstigen Stelle Falten und fängt an, auf der Haut zu scheuern. Am Bund muss sie sicher sitzen und darf keinesfalls rutschen. Zu stramm darf die Hose aber auch nicht sein. Wenn der Bund einen deutlichen Abdruck hinterlässt, ist die Hose zu eng. Bei einer Freizeithose ist natürlich die Bequemlichkeit das oberste Gebot. Wähle deine Hose ruhig so weit, wie es dir gefällt. So lange sie dir nicht vom Hintern rutscht, hast du nichts falsch gemacht.

Was muss ich über die verwendeten Materialien wissen?

Herren-Jogginghosen bekommst du entweder aus reiner Baumwolle oder aus einem Mischgewebe. Für die beiden Materialien gilt:

  • Reine Baumwolle: Hosen aus reiner Baumwolle sind besonders bequem und haben einen unschlagbaren Tragekomfort. Baumwolle fühlt sich auf der Haut angenehm und kühl an. Für den Einsatz beim Sport eignen sich diese Hosen allerdings nicht. Baumwolle saugt sich schnell mit Schweiß voll und gibt diesen nur schlecht wieder ab. Eine Baumwollhose ist eine Freizeithose.
  • Mischgewebe: Bei solchen Jogginghosen wird der Baumwolle eine Kunstfaser etwa aus Polyester oder Viskose beigemischt. Das entstehende Material ist nicht nur extrem leicht, sondern vor allem atmungsaktiv. So kommst du beim Workout nicht so schnell ins Schwitzen.

Spielt die Farbe der Hose eine Rolle?

Tatsächlich kann die Farbe deiner Hose einen kleinen, aber nicht zu unterschätzenden Unterschied ausmachen. Athleten greifen gerne zu schwarzen Hosen, denn diese absorbieren das meiste Sonnenlicht. Zum einen können sich deine Muskeln so schneller erwärmen, zum anderen trocknen schwarze Hosen dadurch auch etwas schneller. Und apropos trocknen: Schweißflecken sind auf schwarzen Hosen deutlich schlechter zu sehen. Auch das kann ein Vorteil sein.

Wie wasche ich meine Herren-Jogginghose?

Achte grundsätzlich immer auf die Angaben auf dem Pflegeetikett in deiner Hose. Für ein langes Jogginghosenleben empfehlen wir ein Schonwaschprogramm bei maximal 40 Grad, dazu ein Feinwaschmittel. Verzichte bei Hosen aus Mischgewebe bitte immer auf einen Weichspüler, denn dieser macht die Fasern spröde und rissig.