SportScheck folgen

SportScheck ehrt Sportler-Persönlichkeiten des Jahres: Die Gewinner des MADE FOR MORE AWARDS 2019 begeistern durch ihre Geschichten

Pressemitteilung   •   Feb 02, 2019 23:09 CET

MADE FOR MORE AWARD 2019: Alle Gewinner und Laudatoren

Heute Abend wurde Geschichte geschrieben und ausgezeichnet. Außergewöhnliche Geschichten von Sportlern, die nicht nur durch Leistung, sondern vor allem durch eine eindrucksvolle Persönlichkeit, Ehrgeiz und besonderes Engagement die Sport-Community begeistern. Der Ehrgeiz es als erste Frau in die Männerdomäne Formel 1 zu schaffen, motiviert auch Rennfahrerin Sophia Flörsch nie aufzugeben. Für ihr Engagement wurde sie am heutigen Abend in der Kategorie PIONEER ausgezeichnet. Mit dem MADE FOR MORE AWARD ehrt SportScheck, einer der führenden Sportfachhändler Deutschlands, die Sportler-Persönlichkeiten des Jahres in zehn Kategorien vor 500 geladenen Gästen aus Sport, Wirtschaft und Medien in München – und setzt dabei ein Zeichen: Sport ist viel mehr als nur Leistung und Sportler sind viel mehr als nur Athleten.

Die Award-Show, gehostet von Moderator Steven Gätjen, fand in der ziegelei101 in Ismaning statt und wurde live im Free-TV auf SPORT1 und im Livestream bei bunte.de und sportscheck.com übertragen. Laudatoren wie der ehemalige Diskuswerfer Robert Harting, Schauspielerin Sophia Thomalla oder Tokio Hotel-Frontmann Bill Kaulitz, Sportmoderatorin Anna Kraft oder der Rapper Eko Fresh sorgten für glamoröse und emotionale Momente. Die Gewinner des Abends haben eines gemeinsam: Ihre eindrucksvolle Persönlichkeit macht sie zu Vorbildern. Mit dem MADE FOR MORE AWARD erzählt und ehrt SportScheck die Geschichten der Ausnahmetalente.

„Wir haben mit dem MADE FOR MORE AWARD ein Zeichen gesetzt, dass Sport noch so viel mehr ist, als nur Leistung. Der heutige Abend war für uns und die Sport-Community ein voller Erfolg. Wir freuen uns, eine neue Art der Sportler-Ehrung in Deutschland zu etablieren und allen, für die Sport eine Lebenseinstellung ist, zu widmen“, erklärt Markus Rech, Vorsitzender der Geschäftsführung von SportScheck.

Ob als Boxerin mit Kopftuch wie Zeina Nassar, die ihre Kategorie FIGHTER perfekt verkörpert, Tom Belz als EXPLORER, als absoluter HERO wie Schwimmprofi Yusra Mardini, Rennfahrerin Sophia Flörsch als Gewinnerin der Kategorie PIONEER, MULTITALENT Hanna Hansen, Überraschungspreisträgerin Sophia Thiel als der MOTIVATOR in der Fitness-Branche oder die vom Publikum gewählte COMMUNITY Gewinnerin Yvonne Pferrer – die unterschiedlichen Kategorien beschreiben die Einzigartigkeit der Persönlichkeiten. In der Kategorie GAME CHANGER wurde die Initiative Fußballfans gegen Homophobie ausgezeichnet – die innovative Yoga App Asana Rebel gewinnt in der Kategorie DISRUPTOR.

Die Gewinner des MADE FOR MORE AWARDS 2019

Kategorie MULTITALENT: Hanna Hansen
Im Kickboxen hat es die Weltmeisterin bis an die Spitze geschafft. Hanna Hansen lebt und liebt den Sport. Überreicht wurde ihr der MADE FOR MORE AWARD von Laudator Florian Munteanu, der wie die Preisträgerin ein absolutes Multitalent ist.

Kategorie HERO: Yusra Mardini
Die Profi-Schwimmerin hat trotz Aussichtslosigkeit immer gekämpft und nie aufgegeben – jetzt reist sie als Mutmacherin um die Welt. Yusra Mardinis Laudatorin teilt ihre Geschichte: auch Schauspielerin Enissa Amani musste aus ihrer Heimat fliehen und musste sich ihren Erfolg erkämpfen.

Kategorie CREATOR: Melvin Lamberty
Mit seiner Marke „Born Originals“ revolutioniert Melvin die Sneaker-Designlandschaft - hier bekommt jeder ein Unikat. Bill Kaulitz hat zwei große Leidenschaften: Musik und Mode. Er übergibt dem Designer den Award in der Kategorie CREATOR.

Kategorie PIONEER: Sophia Flörsch
In einer absoluten Männderdomäne bringt die Rennfahrerin immer sportliche Höchstleistung. Das kennt auch Laudatorin Anna Kraft, die sich als Bundesligamoderatorin im „Männersport Fußball“ durchsetzt.

Kategorie EXPLORER: Tom Belz
Er beweist, dass auch mit körperlichen Einschränkungen Höchstleistungen möglich sind – er ist sehr willensstark und erfüllt sich seine Träume. Laudatorin Sophia Thomalla findet Tom Belz einen extrem coolen Typen. Beide ziehen ihr Ding durch und lieben das Extreme.

Kategorie FIGHTER: Zeina Nassar
Als kopftuchtragende Boxerin kämpft sie für ihre Überzeugung, zeigt Courage und lässt sich nicht klein kriegen. Den Award überreichte einer der erfolgreichsten Leichtathleten Robert Harting – auch er blieb sich immer treu.

Kategorie GAME CHANGER: Fußballfans gegen Homophobie e.V.
Dieser Award würdigt den aktiven Kampf gegen Homophobie im Fußball. Mit der Initiative „Fußballfans gegen Homophobie e.V.“ setzen sich bundesweit Fans gegen homophobe Äußerungen in Stadien oder in Internet-Foren ein. Auch Rapper Eko Fresh kämpft gegen homophobe Texte als Stilmittel in der Musikbranche.

Kategorie DISRUPTOR: Asana Rebel
Yoga für jeden, jeder Zeit und überall. Die ErfolgsApp startet weltweit durch und hat bereits Millionen Downloads und tägliche User. Als Laudatorin übergab „nuruCoffee“ Inhaberin und Model Sara Nuru den Award – sie kennt die Herausforderungen eines Unternehmers und hält sich mit Yoga fit.

Kategorie MOTIVATOR: Sophia Thiel
Die Überraschung des Abends: Die Fitness-Ikone war als Laudatorin angefragt worden – und wusste nichts davon, dass sie als Überraschungs-Preisträgerin als erfolgreiche Influencerin im Fitness-Bereich geehrt wurde.

Kategorie COMMUNITY: Yvonne Pferrer
Die Zuschauer konnten noch bis zum Abend auf sportscheck.com ihren Favoriten wählen: Gewonnen hat Influencerin Yvonne Pferrer.

„Das war die erste Award-Show ausschließlich für die Sport-Community – und wir sind stolz auf das Ergebnis. Ein großartiger Abend mit wirklich eindrucksvollen Persönlichkeiten – sowohl die Gewinner als auch die Laudatoren haben alle begeistert“, resümiert SportScheck Geschäftsführer Markus Rech. Mit dem MADE FOR MORE AWARD definiert SportScheck den Sport-Award neu: Eine Preisverleihung für alle, für die Sport eine Lebenseinstellung ist.

#mfmaward #mfmsportscheck 

Über SportScheck

SportScheck ist einer der führenden Sportfachhändler Deutschlands und stationär mit 18 Filialen vertreten. Das Sortiment ist auch im Web, im Mobile Shop und via Shopping-App in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Firmenzentrale des 1946 von Otto Scheck gegründeten und seit 1991 zur Otto Group gehörenden Unternehmens ist in Unterhaching bei München. Rund 1.300 Mitarbeiter sind derzeit bei SportScheck beschäftigt. „Unsere Mission ist Menschen zusammen zu bringen, die einen aktiven, sportlichen Lebensstil führen möchten und SportScheck zu einem authentischen Treffpunkt für das Erlebnis Sport zu machen“, erklärt Markus Rech, Vorsitzender der Geschäftsführung von SportScheck. Gemeinsam mit der Sporterlebnisplattform Fitfox, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der SportScheck GmbH, wird die Umsetzung dieser Mission konsequent vorangetrieben.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks <a href="https://xd8dbs5hhux3xy1.mynewsdesk.com/de/about/terms-and-conditions/privacy_policy">Datenschutzerklärung</a> entsprechend verarbeitet werden.