winter

Tagesskikurse der SportScheck Berg- und Skischule: wir waren live dabei...(Teil 1 & 2)

Teil 1:Skitourenkurs & Teil 2: Freeridekurs
Raus aus der Komfortzone...und ab in den Powderschnee! Gerade jetzt, wo Lifte & Pisten wieder geöffnet haben, suchen wir vielleicht nach der ein oder anderen Möglichkeit, unsere Skills weiterzuentwickeln - oder ein neues Hobby anzufangen. So auch SportScheck Mitarbeiterinnen Jana und Katharina, die an Einsteiger-Skitouren- und Freeridekursen unserer SportScheck Berg- und Skischule teilgenommen haben und hier von ihren Erfahrungen berichten.. Spoiler: Langeweile kam nicht auf!

Info: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der wir verschiedene Kurse unserer Skischule testen & von unseren Erfahrungen berichten.
In Teil 3 & 4 berichten wir außerdem über unsere Erwachsenen- und Kinderskikurse. Schau gerne vorbei!

AM 20.01.2022

Skischule Skilehrer Skikurs

Part 1: Skitourenkurs - Jana

Es ist 20 Uhr, der Abend vor dem Kurs. Ein bisschen aufgeregt bin ich schon, aber mit der richtigen Vorbereitung werde ich gut für morgen gewappnet sein. Eins steht fest: es wird zwar anstrengend, aber auch kalt werden. Ich wähle also den Zwiebellook, damit ich bei Bedarf Kleidungsstücke an- und wieder ausziehen kann. Tourenskischuhe hab ich mir bereits besorgt, Skier & Ortovox-Notfallausrüstung werde ich vor Ort bekommen. Helm, Brille und sonstiges Tourenequipment lege ich mir ebenfalls bereits zurecht. Dazu habe ich die LEKI Aergonlite 2 Stöcke, die ich morgen zum ersten Mal austesten werde...


Was führt mich hierher?

Ich bin SportScheck Mitarbeiterin und stehe beim Skifahren schon seit Jahren sicher auf der Piste. Durch meinen Beruf komme ich wirklich oft mit der Theorie des Skitourensports in Berührung. Und so habe ich direkt die Chance ergriffen, es endlich auch mal live auszuprobieren... Was für ein befreiendes Gefühl es sein muss, einfach drauf loszugehen, mich herauszufordern und am Ende mit traumhaften Abfahrten belohnt zu werden.

SportScheck Mitarbeiterin Jana auf Skitourenkurs

Und los geht's...

Im wilden Schneetreiben fahre ich nach Garmisch, Treffpunkt ist die Talstation der Kreuzeckbahn, Uhrzeit 08:00 Uhr. Sofort finde ich meine Gruppe und wir leihen uns gemeinsam Tourenskier und -felle aus, welche von uns vorab bei der Skischule reserviert wurden. Außerdem bekommen wir das notwendige LVS-Equipment gestellt.


Skilehrer Bernd macht auch gleich einen super sympathischen Eindruck. Bernd leitet schon seit über 20 Jahren Kurse, kommt ursprünglich aus dem Allgäu und Skitourengehen ist ganz klar seine Leidenschaft - noch weit bevor es zum Trendsport wurde. Dadurch, dass er auch viele Touren alleine geht, ist Skitouren-Sicherheit sein Top-Expertise-Gebiet.


Startklar stellen wir uns also an der Gondel an. Da hier gerade sehr viel los ist, nutzt Bernd die Wartezeit und erklärt uns bereits einige Grundlagen - etwa worauf es bei der Ausrüstung und Bekleidung ankommt oder die Basics der Schneelehre.


Erfolgserlebnis Nr. 1 - Zwiebellook on point

Was mich jetzt schon freut: Die Vorbereitung gestern Abend hat sich gelohnt. Bernd bestätigt, dass das Layering-Prinzip beim Skitourengehen goldwert ist...


Erfolgserlebnis Nr. 2 - Die Felle sitzen!

Oben angekommen, finden wir eine geeignete Stelle neben der Piste und checken nochmal unser Equipment. Das LVS-Gerät wird angemacht, mit einem Gurt am Körper angebracht und einem Gruppen-Check unterzogen. Dann geht es an die Felle... Bernd erklärt uns noch einmal genau, wie wir sie bestmöglich anbringen. Das klingt anfangs gar nicht so einfach - umso mehr freue ich mich, dass ich es richtig geschafft habe. Yay!


Auf geht's...

Nachdem uns Bernd die genauen Techniken des Skitourengehens sowie Tipps & Tricks erklärt hat, wenden wir diese erstmal übungsweise in der Horizontale an. Dann geht es an einen ersten Aufstieg an einem kleinen Übungshang.

Der erste kleine Aufstieg hat super viel Spaß gemacht, auch wenn wir anfangs links und rechts gestürzt sind und gefühlt den ganzen Hang umgegraben haben ;)

Ich merke auf jeden Fall, dass es eine ungewohnte, andere Bewegung ist, bei der du erstmal in den Rythmus kommen musst - die aber nach einer Weile super meditativ wirkt.

Erfolgserlebnis Nr. 3 - meine Skier haben mich nicht verlassen...

Oben angekommen, werden die Felle abmontiert und die Skibremse eingestellt. Das ist wichtig, da sich die Skier sonst gerne mal den Hang herunter verabschieden - das weiß Bernd wohl aus Erfahrung... Meine Skier sind noch dran, also werte ich das mal als Erfolg. ;)


Es folgt eine Abfahrt, um das Gelände kennenzulernen und eine weitere Einheit über Lawinenkunde während der Brotzeitpause. Im Anschluss müssen wir der Reihe nach selbst ein verstecktes LVS-Gerät orten und finden - ebenfalls eine sehr lehrreiche Erfahrung. Bernd zeigt uns außerdem anhand eines Schneeblocks, wie die Schneeschichten im Verhältnis zueinander stehen und wie man anhanddessen eine potentielle Lawinengefahr ausmachen kann.

Mein finales Erfolgserlebnis - Gipfelbesteigung & unendliche Glücksgefühle

Wir treten nun den ersten richtigen Aufstieg an und in der Gruppe herrscht einfach ein unglaublicher Enthusiasmus. Bei Kurven wird sich gegenseitig angefeuert, die Sonne kommt sogar noch zum Vorschein. Mittlerweile klappt es schon echt ganz gut mit dem Rhythmus. Weit weg sehen wir den Gipfel und ich denke mir: Jetzt drehen wir bestimmt bald wieder um. Falsch gedacht - eine Weile später stehen wir auf dem Gipfel. Wow! Ich bin zugegebenermaßen etwas baff - nie hätte ich gedacht, dass wir so weit kommen... Bei Sonnenuntergang treten wir dann die Abfahrt an und gegen 17 Uhr sind wir wieder unten. (Bernd hat uns sogar noch eine Stunde geschenkt, weil wir am Lift so lange anstehen mussten... )


What a day!

Sonnenuntergang Skitourenkurs
Die Belohnung...

Fazit

Ich bin absolut begeistert. Der Kurs war extrem lehrreich, Bernd hat die Zeit super genutzt, um uns so viel Wissen wie möglich zu vermitteln, gleichzeitig aber immer noch Raum für genug Spaß gelassen. Und die Atmosphäre im Team war auch unschlagbar.


Meine anfängliche Aufregung ist ziemlich schnell verfallen, als ich gemerkt habe, wie locker und souverän Bernd uns alles vermittelt hat und wie auch wir im Team ungefähr alle auf dem gleichen Konditions-Level waren.


Du bist auch an einem Skitourenkurs der SportScheck Berg- und Skischule interessiert? Dann stöbere dich gerne hier durch unser Angebot - ob Anfänger oder Fortgeschritten, ob Ein- oder Mehrtageskurse, für dich ist sicherlich was dabei!

Testbericht LEKI Aergonlite 2 Stöcke

Ich hatte im Rahmen des Kurses außerdem die Freude, die LEKI Aergonlite 2 Stöcke zu testen. Diese sind praktisch zum Skitourengehen, da sie zweiteilig und verstellbar sind. Außerdem verfügen sie über längeren Griff, damit man beim Aufstieg auch mal tiefer greifen kann. Der Teller ist hier größer und eignet sich somit perfekt für Backcountry-Abenteuer. Ich habe mich mit den Stöcken rundum wohl gefühlt; sie lagen für mich komfortabel in der Hand - tolle Begleiter für mein Skitouren-Erlebnis!

LEKI Aergonlite 2 - Teleskopstöcke

Part 2: Freeridekurs - Katharina


07:54 Uhr morgens, ich bin kurz vor Garmisch Das Wetter könnte besser sein, trotzdem freue ich mich schon riesig auf meinen bevorstehenden Freeride-Kurs, von dem ich mir so einiges erhoffe. Der Kurs ist von 08:00-17:00 Uhr angesetzt - also eine beachtliche Dauer, bei der ich sicher sehr viel lernen kann...

Was führt mich hierher?

Ich selbst würde mich schon als gute Skifahrerin bezeichnen, immerhin stehe ich seit meinem 3. Lebensjahr auf dem Ski. Jedoch hat sich nach meinem Kreuzbandriss vor einigen Jahren, den ich mir leider beim Skifahren zugezogen hatte, die Unbefangenheit und die Leichtigkeit primär beim Fahren im Gelände verabschiedet. Ich gehe auch sehr gerne Skitouren, wobei ich oft beim Hochgehen schon einen Gedanken-Graus vor dem Herunterfahren bekomme. Immer müssen alle auf mich warten und ich bin dann einfach unsicher und habe keinen Spaß dabei. Somit dachte ich mir, muss ich mich dem Problem endlich stellen und habe mich für den Freeride-Kurs für Einsteiger der SportScheck Berg- und Skischule angemeldet.

Freeridekurs Katharina
SportScheck Mitarbeiterin Katharina - Startklar für den Freeridekurs

Weiter geht's...

Nachdem ich den Parkplatz an der Talstation zur Zugspitzseilbahn erreicht habe, erkenne ich von weitem schon meine Gruppe. Ich werde sehr freundlich begrüßt; gleich zu Beginn fragt Martin (unser Skilehrer) jede einzelne Person, was sie sich vom Kurs erwartet und welche Ziele erreicht werden wollen. Insgesamt sind wir sechs TeilnehmerInnen und möchten allesamt unsere praktischen Skills verbessern. Zudem interessieren wir uns für Lawinenkundetheorie.


Während des Wartens auf die Gondel schauen wir uns schon mal zusammen den Lawinenbericht an und Martin erklärt uns Einiges über verschiedene Wetter- und Schneeverhältnisse. Oben angekommen, checken wir unsere Sicherheitsausrüstung, welche uns durch die Skischule leihweise gestellt wurde - bestehend LVS-Gerät, Schaufel und Sonde.


Nun zeigt Martin uns mehrere Trockenübungen und Bewegungen, die wir üben sollen und erklärt uns auch immer den Zweck, damit wir die Sinnhaftigkeit der Übung nachvollziehen konnten.


Und nun geht es an die Praxis...

Nach der Theorie fahren wir der Reihe nach hinab. Unten angekommen, bekommen wir von Martin individuelle Verbesserungsvorschläge zu unserer Fahrtechnik. Jede Übung wird mehrmals wiederholt und nach mehreren verschiedenen Übungen geht es ans Tiefschneefahren.


Und ich bin gerade einfach super stolz auf mich, wie sehr sich meine Skills bereits nach kurzer Zeit verbessert haben


Auch im Tiefschnee bekommen wir verschiedene Übungen, bei denen wir immer eine kurze Strecke in den Tiefschneehang fahren sollen. Die Strecken werden dann nach und nach erweitert und am Ende können wir sogar einen ganzen Tiefschneehang herunterfahren. Und ich bin gerade einfach super stolz auf mich, wie sehr sich meine Skills bereits nach kurzer Zeit verbessert haben - was natürlich sicherlich nicht zuletzt an der guten Erklärung und den verständlich beschriebenen Verbesserungsvorschlägen des Skilehrers an meiner Fahrtechnik lag. 😉

Freeridekurs Start
Freeridekurs mit Vivalpin

Ich und meine Gruppenmitglieder sind schon nach kurzer Zeit völlig on fire. Was für ein Erlebnis! Und deshalb nutzen wir die Zeit auch bis zum letzten Lift um 16:00 Uhr aus.


Anschließend setzen wir uns in die Hütte und besprechen noch etwas Theorie. Martin und Ulli erklären uns den Schneedeckenaufbau und die damit verbundenen Gefahren. An einem Bergmodell gehen wir verschiedene Fälle durch, wo besondere Lawinengefahr herrscht und welche Hänge unbedenklich sind. Jede/r bekommt einen individuellen Lawinenbericht und muss darauf bezogen einzeichnen, welche Hänge guten Gewissens befahren werden dürfen und welche auf keinen Fall.


Und am Ende werden wir noch mit einem wunderschönen Sonnenuntergang inmitten der Berge belohnt... was für ein Tag!

Sonnenuntergang Zugspitze Freeridekurs

Zufrieden und erschöpft von diesem ereignisreichen Tag begebe ich mich nach Kursende wieder auf die Heimreise.


Mein persönliches Fazit

Mein Fazit? Ich konnte für mich sehr viel von dem Kurs mitnehmen. Ich konnte meinen Horizont bezüglich der Lawinenkunde erweitern, die für mich nicht nur beim Freeriden, sondern auch beim Skitourengehen essenziell ist. Zudem konnte ich meine Ängste vor dem Tiefschneefahren etwas überwinden und fahre seitdem mit jedem Mal sicherer im Gelände.


Ich kann allen, die, wie ich, unsicher im Gelände fahren, so einen Kurs wirklich ans Herz legen, da du so deine Skills spielerisch verbessern kannst, diverse Ängste leichter überwindest und gleichzeitig einfach sicherer im Gelände unterwegs bist.



Na, Lust bekommen? Dann stöber dich doch durch die verschiedenen Freeridekurse unserer SportScheck Berg- und Skischule! Dabei kannst du zwischen verschiedenen Levels, Dauern und sogar Mehrtagestouren auswählen! Hier findest du außerdem alle Informationen zu Ablauf, Equipment & Co.!

Über die SportScheck Berg- und Skischule

Die SportScheck Berg- und Skischule

Seit dem 01.01.2011 ist VIVALPIN Lizenznehmer der SportScheck Berg- und Skischule. So können sich alle SportScheck Kunden bei jedem Kurs, bei jedem Event und bei jeder Führung der SportScheck Berg- und Skischule auf die Qualität, Kompetenz und Erfahrung der VIVALPIN Bergprofis verlassen. 

Zusammen mit unseren hochmotivierten und qualifizierten Bergführern, Skilehrern, Bergwanderführern und Outdoorguides bringen wir unseren Kunden die Faszination für den Berg- und Skisport nahe.  

Seit der Gründung der Berg- und Skischule 1985 hat sich VIVALPIN mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen zu einem der renommiertesten Spezialreiseveranstalter im Berg- und Skisport entwickelt. 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Kalte Tage, warme Hände – Die richtigen Handschuhe fürs Skifahren, Tourengehen & Co.

by sportscheck
Frau mit Lobster Handschuhen

Die letzten wirklich warmen Tage sind etwas her und so langsam hören wir es immer lauter: Das Rufen der Berge...der erste Schnee ist mancherorts schon gefallen und du stehst in den Startlöchern für die erste Skitour oder das erste Skifahren. Doch bevor du loslegst: Hast du bereits die richtige Ausrüstung für deine Winterabenteuer? Mit diesen Tipps findest du schon mal die passenden Handschuhe:

How to: Ski und Snowboard richtig pflegen

by sportscheck
Skifahrerin stellt Ski auf

Es läuft nicht mehr so rund auf der Piste? Mit kleinen Maßnahmen bleibt der Wintersportspaß ungetrübt und die Ski oder das Snowboard lange gut in Schuss...

Wintersport 2.0 – die sieben coolsten Alternativen zum Skifahren

by sportscheck
Frau beim Schneeschuhwandern

Du kannst die Wintersaison kaum erwarten und willst gleichzeitig einmal etwas Neues ausprobieren? Wenn du gelegentlich etwas Abwechslung zum Skifahren oder Snowboarden suchst, haben wir dir hier sieben Individualsportarten zusammengestellt, die du in diesem Winter unbedingt ausprobieren solltest!

Tourenskischuhe: So findest du die richtigen Boots

by sportscheck
Skitour am Stubaier Gletscher

Was bei Skitouren so gar keinen Spaß macht, das sind Blasen an den Füßen und müde Beine. Leider ist es aber gar nicht so einfach, passende, leichte und funktionale Tourenskischuhe zu finden. Unsere Tipps helfen bei der Wahl.

Skitouren für Einsteiger: Die richtige Ausrüstung & Vorbereitung

by sportscheck
Frau geht Skitour

Mit den Tipps von SportScheck Bergführerin Julia von der Linden bist du für deine erste Skitour ideal gewappnet. Finde heraus, was du bei der Planung beachten musst, wie du dich vorbereitest und welche Ausrüstung nötig ist. Dazu stellen wir dir außerdem ein neues Skitourenset von Dynafit vor...

Skitouren für Einsteiger: Tipps für den Berg

by sportscheck
Skitouren Tipps

So behältst du die Orientierung und kommst auch als Anfänger sicher auf den Berg und wieder herunter. SportScheck Bergführerin Julia von der Linden gibt Tipps, wie du dich beim Skitourengehen richtig verhältst.