winter

Tagesskikurse der SportScheck Berg- und Skischule: wir waren live dabei...(Teil 3 & 4)

Teil 3: Erwachsenen-Skikurs & Teil 4: Kinder-Skikurs
Ab auf die Piste.... mit der SportScheck Berg- und Skischule!
Was euch bei einem Erwachsenen-Skikurs mit uns erwarten wird? Das hat Mitarbeiterin Ines für euch getestet und berichtet darüber hier - in Teil 3 unserer Berg- und Skischulenserie.
In Teil 4 erfahrt ihr außerdem, wie ein typischer Skikursalltag bei einem unserer Kinderskikurse aussieht - und zwar direkt von Jungskilehrer Max.

Info: Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der wir verschiedene Kurse unserer Berg- und Skischule testen & von unseren Erfahrungen berichten. In Teil 1 & 2 haben wir bereits Freeride- und Skitourenkurs getestet.

AM 04.02.2022

Skikurs für Erwachsene SportScheck Berg- und Skischule
Autorin Ines beim Skikurs für fortgeschrittene Erwachsene

Part 3: Skikurs für fortgeschrittene Erwachsene - Ines

Was führt mich her?

Ich bin überzeugte Snowboarderin. Seit 15 Jahren fahre ich regelmäßig. Wo all meine Freunde auf Ski umgestiegen sind, bin ich dabeigeblieben, denn ich dachte, dass man das wahrhafte Powderglück nur mit einem Brett erreichen kann. Wie ein Wolfskind habe ich versucht unter meinen skifahrenden Freunden nicht aufzufallen. Das bedeutet, man steigt schon in die Bindung und versucht diese zu schließend, während man aus dem Lift fährt und sitzt niemals auf der Piste, niemals. Sondern balanciert, stehend.


Letztes Jahr habe ich mich verliebt. In die Skier meines Freundes. Ich muss zugeben, soviel Spaß hatte ich selten auf der Piste. Ich hatte mit 12 einen Anfänger-Skikurs und stand seitdem nicht mehr auf den Ski. Also heize ich neuerdings wie ein anstrengender Teenager, welcher zu viel Zucker intus hat, den Berg runter.


Zeit also, diesen Stil loszuwerden und wie eine Erwachsene auf dem Ski zu stehen. Da kam der Skikurs für Fortgeschrittene von der SportScheck Berg- und Skischule genau richtig.

Autorin Ines beim Skikurs
Autorin Ines - diesmal mit 2 Brettern in der Hand

Und los geht's....

Los geht’s um 6:45 am ZOB in München. Mit etwas Otto Scheck Nostalgie freue ich mich über den SportScheck Bus und die zwei attraktiven Skilehrer, welche mein Material verladen.  

SportScheck Skibus
Skilehrer Bus Skikurs

Für jede:n den Passenden Schwierigkeitsgrad

Der Bus wird immer voller..

Ich stoße am zweiten Sonntag dazu. Es gibt die Option, zwei Sonntage zu buchen oder vier.

Skilehrer Tobi geht durch den Bus und befragt jede:n Teilnehmer:in, wie der erste Skitag empfunden wurde und was sich verbessern soll. Jede:r hat die Möglichkeit den Kurs zu wechseln. Es gibt vier Schwierigkeitsstufen (grün, blau, rot und schwarz). Grün ist die Anfänger-Gruppe; Schwarz die Fortgeschrittenen-Gruppe.


In Garmisch lernen wir Pascal kennen. Unser Skilehrer für die schwarze Gruppe.

Pascal verkörpert jedes Klischee eines Skilehrers: Stets gut gelaunt, oberbayrischer Dialekt, kennt jeden Berg und Mitarbeiter im Skigebiet beim Namen, repariert Skibindungen und klopft den Teilnehmern das Eis vom Skischuh.

Wir machen die ersten Abfahrten, Pascal beobachtet und korrigiert. Er definiert das Ziel des Tages: sportliches Skifahren mit ordentlich Kanteneinsatz. Mein innerlicher Teenager jubelt, das heißt: heizen heizen heizen, yeahhhh.

Skikurs Piste
Skikurs Lift
Skilehrer Skikurs

Mein Learning Nr 1: Nach vorne lehnen, in die Knie gehen und kompakt werden

Pascal erklärt uns einzeln, woran wir arbeiten müssen. Meine Erkenntnis für den Tag: Es ist vollkommen in Ordnung sich nach vorne zu lehnen, den Po rauszustrecken und in die Knie zu gehen, auch wenn es sich komisch anfühlt. Aber mit der gestreckten Haltung bin ich nicht alleine. Je kompakter man sich macht, desto anstrengender wird es auch.


Um 15:45 geht’s dann auch schon wieder zurück nach München. Busfahrer Bob sorgt bei den TeilnehmerInnen für einen wohligen Schlaf, wo das Erlernte verarbeitet wird, und trägt damit wesentlich zum Erfolg des Skikurses bei.


Alles in allem also ein super lehrreicher Tag - hat mir sehr viel Spaß gemacht!


Du bist auch an einem Skikurs der SportScheck Berg- und Skischule interessiert? Dann stöbere dich gerne hier durch unser Angebot - wir haben was für jedes Alter & alle Schwierigkeitslevel!


Part 4: Kinderskikurs - Max

Max ist Nachwuchsskilehrer für Kinderkurse bei der SportScheck Berg- und Skischule. Seit er klein ist, steht er schon auf den Brettern und hat dabei stehts von seinem Vater gelernt, der bei uns bereits seit 30 Jahren als Skilehrer tätig ist. Hier berichtet er von einem typischen Tag beim Kinderskikurs...

Jungskilehrer Max Skikurs Kinder
Jungskilehrer Max

Treffpunkt ist um 07:00 Uhr am Münchner Westpark. Wir laden Skier und anderweitige Ausrüstung in den Bus und checken die TeilnehmerInnen ein. Um 07:30 Uhr ist Abfahrt; sobald alle Kinder anwesend sind, geht's auch schon los...


Das Skigebiet

Heute geht es nach Westendorf in Österreich. Das Skigebiet wird immer abhängig vom jeweiligen Kurs, Wetter, Schneelage und sonstigen Bedingungen ausgesucht - das ist sozusagen der Vorteil unserer "Reiseskischule". Außerdem wird dabei darauf geachtet, dass für jede Lernebene - von Grün (Anfänger) über Blau, Rot bis hin zu Schwarz das bestmögliche Übungsgelände vorhanden ist.

Damit ist die Sicherheit der Teilnehmer immer gewährleistet , was das wichtigste Credo unseres Kursbetriebs ist.


Unsere Skilehrer:Innen

Alle SkilehrerInnen, die für unsere Kurse eingesetzt werden, machen eine lange und fordernde Ausbildung - beginnend mit dem/der NachwuchsskilehrerIn über Level 1, bis hin zum/zur staatlich geprüften SkilehrerIn, das höchstmögliche Level. Um zum Kurseinsatz zugelassen zu werden, müssen wir außerdem am Anfang einer jeden Saison eine Fortbildung absolvieren, um z.B. auf den neuesten Stand der Dinge gebracht zu werden.


Weiter geht's...

Wir halten noch einmal an einem anderen Treffpunkt, um die übrigen Gäste und SkilehrerInnen abzuholen. Nach ungefähr 2 Stunden Fahrzeit kommen wir auch schon im Skigebiet Westendorf an. Als Nachwuchsskilehrer habe ich mitunter die Aufgabe, Gäste, die noch keine Ausrüstung besitzen, beim Ausleihen zu unterstützen.


Im Anschluss werden die rund 30 Kinder in verschiedene Gruppen aufgeteilt, die aus maximal 8 Personen bestehen und sich nach dem Können der TeilnehmerInnnen richten. Die Gruppengröße variiert dabei je nach Teilnehmerniveau; Anfängergruppen werden grundsätzlich viel kleiner gehalten, um die Kinder ausreichend betreuen zu können.

Skikurs Kinder

Wir LehrerInnen werden je einer Gruppe zugeteilt. Ich bin für eine blaue Gruppe verantwortlich, welche auf einer geeigneten Piste im Anfängerteil des Skigebiets liegt. Hier bekomme ich zwei Kinder zugewiesen.


Ab auf die Piste....

Zuerst zeige ich den Kleinen, wie sie den Sessellift benutzen - was sie nach einigem Üben super meistern.

Im Anschluss fahre ich mehrere Übungen mit ihnen, wobei ich die Übungen immer wieder abändere, um so für ständige Abwechslung zu sorgen. Dabei sorge ich für gute Stimmung, indem ich mich beim Überfahren der Letzten von drei Bodenwellen hinwerfe.

Um den Spaß weiter zu erhöhen, fahre ich mit den beiden Kindern ab und zu durch einen kleinen Kinderfunpark mit einfachen Übungen, der sich am Rand der Piste befindet. Die beiden Kinder sind begeistert.


Zwischen 12 und 13 Uhr ist Mittagspause, danach geht es bis ca. 14:30 Uhr nochmal weiter mit dem Pistenspaß - dann ist wieder Treffpunkt am Bus.


Dort helfen wir beim Einladen und bringen ausgeliehenes Material zurück. Gegen 15:00 - 15:30 Uhr fahren wir wieder Richtung München ab und kommen gegen 17:00 - 17:30 Uhr dort an. Wir helfen natürlich wieder beim Ausladen und verabschieden lauter glückliche Kinder in die Arme ihrer Eltern.


Was für ein toller Tag - auch wir NachwuchsskilehrerInnen verabschieden uns und freuen uns alle schon wieder unheimlich aufs nächste Mal!


Du interessierst dich ebenfalls für einen unserer Kinder-Skikurse? Dann stöber dich hier mal durch unser Angebot!

Über die SportScheck Berg- und Skischule

Die SportScheck Berg- und Skischule

Seit dem 01.01.2011 ist VIVALPIN Lizenznehmer der SportScheck Berg- und Skischule. So können sich alle SportScheck Kunden bei jedem Kurs, bei jedem Event und bei jeder Führung der SportScheck Berg- und Skischule auf die Qualität, Kompetenz und Erfahrung der VIVALPIN Bergprofis verlassen. 

Zusammen mit unseren hochmotivierten und qualifizierten Bergführern, Skilehrern, Bergwanderführern und Outdoorguides bringen wir unseren Kunden die Faszination für den Berg- und Skisport nahe.  

Seit der Gründung der Berg- und Skischule 1985 hat sich VIVALPIN mit Sitz in Garmisch-Partenkirchen zu einem der renommiertesten Spezialreiseveranstalter im Berg- und Skisport entwickelt. 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

How to: Ski und Snowboard richtig pflegen

by sportscheck
Skifahrerin stellt Ski auf

Es läuft nicht mehr so rund auf der Piste? Mit kleinen Maßnahmen bleibt der Wintersportspaß ungetrübt und die Ski oder das Snowboard lange gut in Schuss...

Wintersport 2.0 – die sieben coolsten Alternativen zum Skifahren

by sportscheck
Frau beim Schneeschuhwandern

Du kannst die Wintersaison kaum erwarten und willst gleichzeitig einmal etwas Neues ausprobieren? Wenn du gelegentlich etwas Abwechslung zum Skifahren oder Snowboarden suchst, haben wir dir hier sieben Individualsportarten zusammengestellt, die du in diesem Winter unbedingt ausprobieren solltest!

Tourenskischuhe: So findest du die richtigen Boots

by sportscheck
Skitour am Stubaier Gletscher

Was bei Skitouren so gar keinen Spaß macht, das sind Blasen an den Füßen und müde Beine. Leider ist es aber gar nicht so einfach, passende, leichte und funktionale Tourenskischuhe zu finden. Unsere Tipps helfen bei der Wahl.

Skitouren für Einsteiger: Die richtige Ausrüstung & Vorbereitung

by sportscheck
Frau geht Skitour

Mit den Tipps von SportScheck Bergführerin Julia von der Linden bist du für deine erste Skitour ideal gewappnet. Finde heraus, was du bei der Planung beachten musst, wie du dich vorbereitest und welche Ausrüstung nötig ist. Dazu stellen wir dir außerdem ein neues Skitourenset von Dynafit vor...

Skitouren für Einsteiger: Tipps für den Berg

by sportscheck
Skitouren Tipps

So behältst du die Orientierung und kommst auch als Anfänger sicher auf den Berg und wieder herunter. SportScheck Bergführerin Julia von der Linden gibt Tipps, wie du dich beim Skitourengehen richtig verhältst.

Sicherheit für deinen Wintersport: LVS-Geräte & der Umgang im Ernstfall

by sportscheck
Ortovox Diract Voice LVS Gerät Übung

Gerade wenn du auf Ski- oder Hochtouren in möglichen Lawinengebieten unterwegs bist, ist das sogenannte Lawinenverschüttetensuchgerät (kurz „LVS-Gerät“) essenziell. Denn mithilfe dessen kannst du im Ernstfall geortet und aus einer Lawine gerettet werden. Was es dabei zu beachten gibt, wie du dich umfassend auf deine Tour vorbereitest und welche Modelle was können, erfährst du im Folgenden. Außerdem gibt es hier eine spannende Neuheit auf dem Markt…