Der Code wurde in die Zwischenablage kopiert

training

Laufen, Fitness & Yoga – welche Tight ist die richtige?

Tights begleiten dich bei jeder Ausführung deines Workouts: Ob extrem intensives Training oder anspruchsvolles Yoga, die abendliche Laufrunde oder doch eine kleine Outdoor-Expedition. Wir verraten dir, auf welche Merkmale du beim Kauf achten solltest und wie du die richtige Tight für deine Aktivität findest.

AM 13.01.2023

Tights SportScheck Laufen Fitness Yoga

Wer kennt es nicht: Wir wollen was Neues ausprobieren, zum Beispiel endlich mal zum Yoga, und müssen erstmal im Kleiderschrank nach der richtigen Bekleidung suchen. Dabei fällt dir deine Runningtight in die Hände und du überlegst, ob die nicht perfekt dafür geeignet ist. Aber Vorsicht, es gibt große Unterschiede zwischen den verschiedenen Tights. Joggingtights sind nicht gleich Yogatights und die sind nicht gleich Trainingstights. Wir haben uns die verschiedenen Tights mal angeschaut und ihre unterschiedlichen Merkmale herausgearbeitet, damit du die perfekte Tight für dich finden kannst.

Lauftights - Trainingstights - Yogatights: Warum sollte man verschiedene Tights im Schrank haben?

Ähnlich wie bei Schuhen gilt auch bei Tights: Hose ist nicht gleich Hose. Es gibt unterschiedliche Tights für unterschiedliche Aktivitäten, denn schließlich muss die Tight immer gut sitzen. Beim Kauf sollten 4 Dinge beachtet werden: 

  1. Der Einsatzbereich. Wofür brauchst du die Tight? Willst du damit laufen gehen, schaue gezielt nach Lauftights, Yogatights sind dafür denkbar ungeeignet. Wieso, erklären wir dir weiter unten.
  2. Die Passform. Auf die kommt es bei der Auswahl der richtigen Tight besonders an und hier liegt der Schwerpunkt ganz klar auf deinem Wohlfühlfaktor. Suche dir eine Tight in der passenden Länge und wähle die Bundhöhe, mit der du dich wohlfühlst und sicher bist, dass die Tight nicht verrutscht.
  3. Das Material. Das Material hat maßgeblichen Einfluss auf den Temperaturausgleich und die Atmungsaktivität der Tight.
  4. Zusätzliche Features. Jede Sporttight bringt unterschiedliche Features mit, eine Schlüssel- oder Handytasche darf beispielsweise beim Laufen nicht fehlen.
Yoga Tights Hose Training

Auf diese Funktionen solltest du beim Kauf einer Tights achten

Die Passform

Oberste Priorität bei der Auswahl der richtigen Tight sollte auf der Passform liegen. Tight kommt aus dem englischen und heißt “eng” und dieser Eigenschaft sollten deine Tights auf jeden Fall gerecht werden. Sie sollten eng anliegen, aber gleichzeitig volle Bewegungsfreiheit bieten. Außerdem darf die Tight nicht drücken oder reiben. Es gilt, das richtige Maß zu finden. 

  • Zunächst einmal kommen Tights in unterschiedlichen Bundhöhen: Low, Mittel, High und super High. Welche du wählst, hängt ganz davon ab, wie du dich am wohlsten fühlst. Soll die Tight auf Hüfthöhe sitzen? Dann ist Low die richtige Wahl. Wenn sie doch ein Stück höher sitzen soll, wähle Mittel und wenn du es lieber hast, dass die Hose bis zum Bauchnabel oder sogar darüber geht, schaue nach High oder super High. Achte aber darauf, dass die Tight nicht von den Hüften oder deiner Taille rutschen kann. 
  • Als Nächstes musst du darauf achten, dass sie keine Falten im Schritt wirft, oder sonst überschüssigen Stoff hat, denn sonst könnte die Tight anfangen zu reiben. Achte auch darauf, dass sie dich an den Unterschenkeln nicht einengt.
  • Auch bei der Länge sind Tights keine Grenzen gesetzt. Welche unterschiedlichen Längen es gibt, haben wir weiter unten noch einmal genauer für dich zusammengefasst. 


Das Material

Ein ganz wichtiger Faktor bei der Wahl der richtigen Tight ist das Material und hier solltest du besonders darauf achten, zu welchem Zweck du die Tight brauchst. 

Die Materialien variieren: von Baumwolle oder Bambusfasern über Elasthan bis hin zu Polyamid oder Polyester. Achte darauf, dass das Material deinen Körper beim Sport unterstützt.


  • Baumwolle oder Bambusfasern sind beispielsweise gut für Yoga geeignet, zum Training oder Laufen aber gänzlich ungeeignet. Bei diesen Aktivitäten fließt meist mehr Schweiß, damit saugt sich die Wolle voll und sorgt dafür, dass du, je nach Außentemperatur, schneller überhitzt oder auskühlst, da die Wolle keinerlei Atmungsaktivität liefert. 
  • Wer besonders viel schwitzt, sollte zu atmungsaktiveren Modellen in dunkleren Farben greifen, um Schweißflecken zu vermeiden. 
  • Tights aus Polyamid oder Polyester zeichnen sich durch ihre besondere Atmungsaktivität und ihren Feuchtigkeitstransport aus. Der Stoff nimmt die Flüssigkeit nicht auf, sondern transportiert sie nur auf die Oberfläche, wo er leichter verdampfen kann. Darum sind diese Materialien ideal für Lauftights.
  • Fürs Training bieten sich Hosen aus Elasthan an, auch Elasthan ist atmungsaktiv und absorbiert nur wenig Feuchtigkeit, dabei ist der Stoff aber besonders dehnbar und strapazierfähig. So kannst du bei deinen Übungen sicher sein, dass die Hose hält und du dich voll auf den nächsten Deadlift konzentrieren kannst. 


Du siehst: Einige Tights bieten sich durch ihre verschiedenen Merkmale für bestimmte Aktivitäten besser an, als andere. Das wichtigste Kriterium für deine Entscheidung sollte jedoch sein, dass du dich in der Tight wohlfühlst und sie sich gut anfühlt. 

Tights Sport Training Gym

Lauftights: Worauf kommt es bei Runningtights an?


Du bist draußen Zuhause und gehst bei jedem Wind und Wetter Laufen? Dann brauchst du die richtige Ausrüstung. Runningtights gibt es in verschiedenen Varianten und Ausführungen, damit sie ideal auf die Jahreszeiten und unterschiedlichen Wetterbedingungen angepasst sind. 

  • Sommer: Im Sommer sollten Tights grundsätzlich dünn und atmungsaktiv sein, ab Außentemperaturen von mehr als 15 Grad sind kurze Laufhosen. empfehlenswert. Darum sind sie in verschiedenen Längen verfügbar: als kurze Tight, Shorts mit Innenhose, ¾ oder ⅞ Tight. 
  • Winter: Im Winter hingegen sollten die Tights etwas wärmer sein und auch hier gibt es verschiedene Ausführungen. Beispielsweise mit einer angerauten Innenfläche oder einer Fleecebeschichtung. 
  • Regen: Die Kälte ist im Winter jedoch nicht das Einzige, was uns zu schaffen macht. Regen und Wind machen die kalte Jahreszeit zusätzlich ungemütlich. Damit du trotzdem dein Training genießen kannst, gibt es Hosen aus winddichten und wasserabweisenden Materialien, die gleichzeitig noch atmungsaktiv sind.
  • Dunkelheit: Wenn du in Herbst und Winter unterwegs bist, weißt du, wie schnell es dunkel wird und wie lange es morgens noch dunkel bleibt. Da ist es besonders wichtig, dass du von allen gut und frühzeitig gesehen wirst. Darum gibt es Tights, die bereits über eingenähte Reflektoren verfügen. Praktisch, oder?


Die Essentials

Wer viel läuft, kennt das Problem: Dicke Nähte in der Hose können auf unseren Oberschenkeln scheuern und zu empfindlichen bis schmerzhaften Stellen führen. Darum sind grundsätzlich Runningtights mit wenigen und flachen Innennähten versehen, so wird die Reibung so gering wie möglich gehalten. Bei Laufshorts kann eine Kombinationshose mit Tigheinsatz die Reibung verringern. 

Du möchtest dein Handy oder einen Schlüssel dabei haben? Dafür gibt es Tights mit entsprechenden Taschen und Reißverschlüssen, so geht unterwegs garantiert nichts verloren. Zusätzliche Silkioneinsätze am Innenbündchen oder ein Kordelzug sorgen auch bei schwereren Gegenständen für einen perfekten Halt. 


Voller Support durch Kompression

Viele Tights verfügen durch ihren enganliegenden Sitz über zusätzliche Kompressionseigenschaften, die dir nicht nur einen besseren Halt geben, sondern auch dein Performancegefühl erhöhen können. Dieser enge Sitz ist aber nicht für jeden das richtige, also probier aus, was dir gefällt. An dieser Stelle sei angemerkt, dass die tatsächliche muskel- und regenerationsunterstützende Wirkung umstritten ist. 


Es gibt viel zu beachten bei der Wahl der richtigen Runningtights. Wichtig ist, dass sie nicht rutscht, also probier sie an und lauf ein wenig in ihr, um zu überprüfen, ob sie wirklich in allen Situationen perfekt sitzt. Verzichte bei Lauftights am besten auf Baumwolle, diese bieten weder den funktionellen Support einer Runningtight, noch sind sie atmungsaktiv genug, um übermäßiges Schwitzen zu verhindern. 

Trainingtight: Worauf kommt es bei Fitnesstights an?


Tights gibt es nicht nur zum Laufen, sondern auch für dein Workout im Fitnessstudio. Oder draußen. Oder wo immer du dich gerne verausgabst. Die Anforderungen an eine Fitnesstight sind jedoch andere, als die an eine Lauftight. 

  • Atmungsaktiv: Wichtig ist auch bei Trainings-/Fitnesstights, dass sie besonders dünn und atmungsaktiv sind. Hierfür verfügen sie oft über Mesh-Einsätze, die helfen, die Feuchtigkeit nach außen zu transportieren und den Körper bei der Temperaturregulierung zu unterstützen. 
  • Rutschfest: Beim (Kraft-)Training machst du viele unterschiedliche Bewegungen und nimmst immer wieder andere Positionen ein. Dabei darf die Tight natürlich nicht (runter)rutschen. Darum haben Trainingstights im Gegensatz zu Runningtights häufig einen breiteren Bund. 
  • Blickdicht: Der Stoff der Tight sollte dünn sein, dünn genug, um Feuchtigkeit schnell nach außen zu transportieren, aber natürlich nicht so dünn, dass du mehr zeigst, als dir lieb ist. Achte also beim Kauf auf die Blickdichte der Tight und überprüfe, ob sie auch hält, was die Verpackung möglicherweise verspricht.  
  • Flache Nähte: Trainingtights verzichten oft auf Reißverschlüsse und wenn sie doch über Taschen verfügen, sollten diese besonders flache Nähte aufweisen, damit es beim Training keine Druckstellen gibt. 
  • Support: Ähnlich wie bei Lauftights, können auch Fitnesstights mit Kompressionseigenschaften deine Muskeln durch einen kompakteren Sitz unterstützen. 

Yoga & Pilates: Worauf kommt es bei Yogatights an?


Du brennst für Yoga? Dann weißt du, wie wichtige die richtige Kleidung bei den anspruchsvollen Übungen ist. Denn nicht nur du musst dich strecken, dehnen und verrenken können, sondern auch deine Kleidung. Darum ist es wichtig, dass deine Tight diesen Herausforderungen gewachsen ist.


  • Strapazierfähig: Yoga Tights sind darauf ausgelegt, perfekt zu sitzen und jede Bewegung deines Körpers mitzumachen, ohne ihn einzuengen, zu verrutschen oder irgendwo zu zwicken. 
  • Materialauswahl: Die Materialauswahl bei Yoga Tights ist etwas größer, als für die anderen Sportarten, denn beim Yoga steht die Atmungsaktivität nicht so sehr im Vordergrund. Für anstrengendere Yogastile, wie Power Yoga, bieten sich Tights mit hohem Polymidanteil an. Für besonders weiche Stoffe solltest du zu Materialien wie Baumwolle, Bambus oder Elasthan greifen, damit du bei den Übungen auch gut entspannen kannst. 
  • Passform: Achte bei der Wahl der richtigen Tight auf die Passform, ein hoher Bund sorgt beispielsweise für den richtigen Halt. Auf Taschen oder Reißverschlüsse solltest du verzichten, ansonsten kann es zu Reibungen oder Druckstellen kommen. 
  • Umweltschutz: Beim Yoga geht es darum, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Mit einer Yogatight aus recycelten Materialien kannst du deinen Übungen in dem Wissen nachgehen, gleichzeitig der Umwelt einen Gefallen getan zu haben. 
Tights Yoga Hose Training Fitness

Wandern & Outdoorsport: Worauf kommt es bei Outdoor-Tights an?


Spitze Felsen, Geröll und jede Menge ungebändigte Natur. Wenn du häufig wanderst, weißt du, wie wichtig die richtige Ausrüstung ist. Auch beim Wandern geht der Trend weg von der klassischen Wanderhose und hin zur Tight, genauer zur Outdoor-Tight

  • Belastbar: Die elastischen Hosen sind ideal für die anspruchsvollen Bewegungen beim Wandern. Egal ob achtsame Schritte an steilen Bergpassagen oder weite Sprünge über Bachläufe. 
  • Essential: Die Tight sitzt und kneift oder zwickt nicht. Auch Outdoor-Tights sollten dabei besonders atmungsaktiv sein und schnell trocknen. Egal ob Schweiß oder Bergwasser. Da du beim Wandern ohnehin deine Ausrüstung dabei hast, kommen die meisten Outdoor-Tights ohne zusätzliche Taschen aus. 
  • Regen: Wenn du mal im strömenden Regen unterwegs bist, kannst du die Tight auch einfach mit einer Regenhose kombinieren. Dann bist du warm genug angezogen, ohne zu schwitzen und gleichzeitig vor dem Regen geschützt.
  • Kombinierbar: Für richtige Klettertouren solltest du zusätzlich über eine richtige Kletterhose nachdenken, die vor Kratzern von spitzen Steinen schützt. Wenn es dich in den Schnee zieht, kannst du die Tight natürlich auch unter deiner Skihose tragen.

Tights sind also auch in abwegigem Gelände eine echte Hilfe und können deine Ausrüstung ideal ergänzen. 

Tights: So findest du die richtige Länge

So vielfältig die Einsatzgebiete der Tights sind, so vielfältig sind auch die Längen, in denen es sie gibt. Dabei sind die Tights nicht an den Sport gebunden, sondern lassen sich auch wunderbar mit anderer Freizeitbekleidung kombinieren.


  • Lang: Das Paradebeispiel sind lange oder knöchellange Tights, die perfekt mit Kleidern oder Röcken getragen werden können. Gerade im Winter halten sie besser warm als die klassische Strumpfhose. 
  • Mittellang: Mit einer ¾ Leggings hast du mehr Bewegungsfreiheit und bist gerade an warmen Tagen ideal angezogen. Nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt. 
  • Kurz: Besonders im Trend sind derzeit kurze Tights. Die Mode geht hin zu großen Oversize-Sweatshirts und kurze Tights sind der perfekte Begleiter des Looks, dazu noch ein cooles Paar Sneaker und du bist ready to roll. 
  • Zwischengröße: ⅞ Tights enden knapp über dem Knöchel, so bieten sie sich gerade im Übergang zwischen den Jahreszeiten an. Sie sind außerdem ideal für kleinere Frauen, denen reguläre Tights zu lang sind. 

Unser Fazit zu den perfekten Tights

Du siehst, wir sind begeistert von Tights. Vom Fitnessstudio zum Yoga, ob Joggen oder Wandern: Für nahezu jede Sportart gibt es die passende Tight. 

Bei der Auswahl gibt es zwar viel zu beachten, aber der Nutzen ist es doch wert. Nur die richtige Tight fühlt sich beim Sport wie eine zweite Haut an und gibt dir die Möglichkeit dich voll und ganz auf dein Ding zu konzentrieren. Wer will schon nach dem Laufen aufgeriebene Oberschenkel haben? Oder im Fitnessstudio immer wieder die Hose hochziehen müssen? Such dir eine Tight, in der du dich wohlfühlst und genieße die volle Bewegungsfreiheit, die sie dir bietet. 

Und Tights sind nicht auf den Sport beschränkt. Sie kommen in so vielen unterschiedlichen Farben und Varianten, dass du sie problemlos mit anderen Kleidungsstück kombinieren kannst. 


Hier geht's zu unserem Tights Guide.


Mehr Infos gefällig? Dann erklärt dir Yoga Instructor Christina im folgenden Video nochmal, worauf es ankommt:

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Move On Challenge by SportScheck

by sportscheck
Move On Challenge Teilnahmeinfos

Am 19.1. ist der Quitters Day* - aber nicht bei dir und deinem Team. So bleibst du dran:6 Wochen.2 verschiedene Sportarten.2 Freunde und du als Team.NO QUITTING!*Anhand umfangreicher Analysen hat Strava herausgefunden, dass die meisten guten Vorsätze am 19.1. bereits ihre Kraft verlieren und so den Quitters Day ins Leben gerufen.

Fit ins Neue Jahr: vom Neujahrsvorsatz zur Routine

by sportscheck
Fitness Training Neujahrsvoratz Routine

Deine Neujahrsvorsätze sind geschrieben und du willst dieses Jahr auf jeden Fall dranbleiben? Wir erklären, wie du es wirklich schaffst, aus guten Vorsätzen Routinen zu formen. Außerdem stellen wir dir ein paar neue Ideen für dein Fitnesstraining vor – damit auch garantiert keine Langeweile aufkommt.

Muskelaufbau – darauf kommt es an

by sportscheck
Muskelaufbau Fitnessstudio Gym

Du träumst von einer durchtrainierten, definierten und muskulösen Figur? Dann nichts wie ran an Krafttraining & Co.! Doch dabei gibt es einiges zu beachten - denn falscher Muskelaufbau kann den Körper langfristig sogar schädigen. Wir zeigen, worauf es ankommt.

Fitness-Tracker? GPS-Uhr? Welches Gadget passt zu mir?

by sportscheck
Fitnesstracker kaufen

Egal, ob du Sport-EinsteigerIn oder Profi bist: Der Markt an Fitness-Trackern, Smartwatches und GPS-Uhren bietet mittlerweile für jede:n das richtige Modell. Gab es früher nur klassische Sportuhren, hat sich das längst gewandelt. Doch was Segen ist, ist auch Fluch, denn es ist gar nicht so einfach, bei den vielen Angeboten noch den Überblick zu behalten. Denn nicht nur die Funktionen sind vielfältiger und vor allem smarter geworden, auch die Anzahl der Hersteller ist gestiegen. Gängige Marken sind Polar, Garmin oder Suunto. Fast alle Marken bieten Modelle in den unterschiedlichsten Preisklassen an.

Deine Laufbekleidung für den Winter

by sportscheck
Laufen Winter Dunkeln Bekleidung

Läufer kennen das Problem in der kalten Jahreszeit: Ein Blick aus dem Fenster, ein kurzes Abchecken der Wetterapp und dann die Frage – WAS ZIEHE ICH AN?! Hier gibt's Tipps zur richtigen Bekleidung im Winter.

Trainings Essentials fürs Home Workout

by sportscheck
Paar beim Home Workout

Der Herbst, der Herbst ist da: Unbeständiges Wetter und kühlere Temperaturen sorgen dafür, das ein oder andere Workout wieder nach drinnen zu verlegen. Und wie uns die Zeiten von #stayhome gezeigt haben, kannst du auch mithilfe von Workouts zu Hause super fit bleiben. Wir zeigen dir, mit welchen Essentials du dir im Handumdrehen ein Mini-Gym in deinen eigenen vier Wänden aufbaust.AM

Hilfebereich
& Feedback
Hilfebereich & Feedback