Pilates – was ist denn das nun wieder?

Heute beschäftigen wir uns mal mit Pilates. Genauer gesagt erklärt euch Anne, ausgebildete Pilates-Trainerin was Pilates eigentlich ist und wofür es gut ist.

In der Welt der Fitness findet man sich oft nicht mehr zurecht. Es gibt unglaublich viele Angebote auf dem Studio-Timetable, wo man sich fragt: „Was steckt denn eigentlich dahinter?“ Breakletics, Corebag, Relates oder Sliding sind nur einige Beispiele. Der Begriff „Pilates“ ist da schon einer, der eher gängig ist, aber wenn man noch nicht dabei war, weiß man auch nicht so recht, was einen erwartet. Vor allem die Männer denken sich häufig, da schwitzt man nicht, das bringt nix.

Ich möchte euch ab heute Pilates näher bringen und euch dafür begeistern.

Neben meiner Tätigkeit im eCommerce bei SportScheck, bin ich selbstständige Pilates-Trainerin und unterrichte sowohl in Fitnessstudios, als auch im Personal Training zu Hause bei meinen Kunden, www.pilates-classic.com

ABER NUN ZU: „WAS PASSIERT, WENN ICH IN EINE PILATES-STUNDE GEHE?“

Es war einmal… nein, keine Sorge es kommt kein Märchen. Aber Pilates geht tatsächlich auf einen Mann zurück, der in Zeiten des ersten Weltkrieges die Pilates-Methode entwickelte. Nun werden die Männer staunen. Ja, Joseph Hubertus Pilates überlegte sich Bewegungen, die den Körper durch kontrollierte Abfolgen in Kombination mit der typischen Aus- und Einatmung im Pilates trainierten, beweglich und fit machten. Er unterrichtete hiermit auch das englische Militär und erzielte beachtliche Erfolge.

Über die Jahre wurde die Methode in der ganzen Welt gelehrt, natürlich auch immer weiter entwickelt und ist inzwischen ein fester Bestandteil im Kursangebot eines Studios oder wird in kleinen Pilates-Studios angeboten.

Ziel des Pilatestrainings ist es die gesamte Körpermuskulatur zu stärken und gleichzeitig zu dehnen. Das geht gleichzeitig? Klar! Ich unterrichte Übungen, bei denen die Bewegung immer darauf zielt, durch Anspannung des Bauches und des Beckenbodens gleichzeitig den Muskel in die Länge zu ziehen.

Joseph Pilates sagte einmal “Nach 10 Stunden fühlen Sie den Unterschied, nach 20 Stunden sehen Sie den Unterschied und nach 30 Stunden haben Sie einen neuen Körper”.

Und das stimmt! Ich kann es durch meine eigenen Erfahrungen bestätigen. Als ich im BWL-Studium viel saß und unter Strom stand, machte sich mein Rücken bemerkbar…..ich begann mit Pilates und hatte nach ein paar Stunden keine Schmerzen mehr und fühlte mich viel besser.

Seitdem bin ich infiziert und „kann nicht ohne“.

Pilates ist ein sehr sportlicher, klassischer Fitnessweg, der ohne meditative Elemente auskommt und nur den Körper trainiert.

Lasst euch überraschen! Das nächste Mal stelle ich Euch ein paar Übungen vor. Nachmachen erlaubt :-)!

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren