Das sind die Top 7 Sporttrends im Frühjahr

Die tristen Wintermonate sind vorbei und die ersten warmen Sonnenstrahlen sorgen für mehr Bewegungsdrang. Draußen aktiv sein löst jetzt wieder Fitnessstudio und Co. ab. Doch auch für Indoorsport-Fans gibt es dieses Frühjahr jede Menge Neues zu entdecken. Diese Trendsportarten solltet ihr ausprobieren:
Paar Workout draussen

Plogging

Sporteln und gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt tun, das ist Plogging. Abgeleitet vom schwedischen Wort „Plocka“ (= aufheben) und Jogging, wird dabei auf einer Laufrunde das Gelände vom Müll befreit. Neben der klassischen Laufkleidung braucht man nur noch Handschuhe (aus hygienischen Gründen) und einen Müllsack.

Durch das ständige Bücken beim Müll aufsammeln wird gleichzeitig auch die Rumpfmuskulatur, die beim Laufen sonst kaum trainiert wird, beansprucht. Obendrein entlastet man die Umwelt und hat somit gleich ein doppelt gutes Gewissen beim Sport.

Frau beim Plogging

Outdoor-Fitness

Draußen scheint die Sonne und die Luft im Fitnessstudio ist wieder schier unerträglich? Dann nix wie los zum Outdoor-Fitness. In vielen Städten Deutschlands gibt es mittlerweile spezielle Outdoor-Parks, wo unter Anleitung von Trainern oder individuell trainiert werden kann. Je nach Fitnesslevel gibt es spezielle Übungsprogramme und letztlich macht das Auspowern in der Gruppe und an der frischen Luft doch deutlich mehr Spaß als alleine Fitnessstudio vor sich hin zu trainieren.

Buti-Yoga

Yoga an sich ist hierzulande seit vielen Jahren etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit. Buti-Yoga hat mit klassischem Yoga allerdings nur wenig gemein – Beim Buti (indisch für „Heilung für das Versteckte“) geht es darum, einfach mal alles rauszulassen und den eigenen Körper besser kennenzulernen.

Immer mehr Studios bieten solche Kurse an, die Yoga Asanas mit Tanz- und Sprungelementen kombinieren und in denen viel mit dem Gesäß gewackelt wird. Dazu gibt es laute Beats, die zum Auspowern animieren – somit werden mindestens genauso viele Glücksgefühle produziert, wie beim gängigen Yoga.

Buti Yoga

Mermaiding

Schwimmen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt – es schont die Gelenke und stärkt gleichzeitig die Fitness. Das ist zwar nichts Neues, doch auch für alle Wasserratten gibt es einen Trend für das Frühjahr 2019: Mermaiding. Hierbei wird mit einer Schwanzflosse im Stil einer Meerjungfrau geschwommen. Das ist auch für geübte Schwimmer eine Herausforderung, denn dadurch werden Arm-, Rumpf- sowie Beinmuskulatur gleichzeitig gefordert und die ungewohnte Bewegung verstärkt zudem den Trainingseffekt.

Bouldern

Sollte das Wetter dann doch einmal einen Durchhänger haben, lohnt sich ein Abstecher in die Boulder-Halle. Anders als beim klassischen Klettern wird dabei auf eine Sicherung verzichtet, weshalb die Boulder-Wände nicht so hoch sind wie beim klassischen Klettern. Allerdings gibt es verschiedene Schwierigkeitsgrade, sodass auch Anfänger schnelle Erfolgserlebnisse erzielen können.

Mann beim Bouldern

Wichtig ist eine gute Einführung durch das Schulungspersonal vor Ort, da ansonsten der Spaßfaktor schnell in Mitleidenschaft gezogen werden kann. In immer mehr Städten sprießen Boulder-Hallen aus dem Boden, sodass der Weg meist nicht allzu weit ist.

Du möchtest Bouldern ausprobieren? Das musst du als Anfänger wissen.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren