Sonne satt: Frühlingsskifahren in den Alpen

Fein gewalzte Pisten, Firnschnee und die volle Vitamin D-Dosis beim Einkehrschwung auf der Hütte: Unsere Tipps machen das Skifahren und Snowboarden im Frühling zu einem ganz besonderen Erlebnis.
Dolomiten Skigebiet Sella Gruppe im Schnee

„Und wenn der Schnee staubt, und wenn die Sonn‘ scheint, dann hab‘ ich alles Glück in mir vereint,“ singt schon Wolfgang Ambros und alle Jahre wieder die Aprés-Ski Liebhaber. Schnee gibt es in diesem Winter ja ausreichend und jetzt im März und April, wenn die Sonne rauskommt und die Tage länger werden, macht Skifahren und Snowboarden in den Alpen noch mehr Spaß. Wo es sich im Frühjahr besonders lohnt auf die Bretter zu steigen und was man beim Frühlingsskifahren beachten sollte – unsere Tipps:  

Sonne und Genuss im Süden

Die einmalige Kulisse der Dolomiten in Südtirol kommt bei Sonnenschein noch besser zur Geltung. Genießen lässt sie sich auf den über 1.200 perfekt präparieren Pistenkilometer der zwölf Dolomiti Superski Skigebiete. Absolutes Highlight ist dabei die Sella Ronda. Die Tagestour führt sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn über die vier Dolomitenpässe des Sella Bergmassivs. Sie verbindet die ladinischen Täler Gröden, Alta Badia, Arabba und Val die Fassa. Auf der Route: Eine Vielzahl traditioneller südtiroler und italienischer Hütten mit tollen Sonnenterassen, die zum Verweilen einladen. Die „Rifugio Comici“ auf 2.154 m Höhe über Wolkenstein bietet Fischplatten wie an der Adria. Das Café Annatal serviert die vielleicht besten Spaghetti Carbonara Italiens und das Restaurant am Col Alt, an der Bergstation von Corvara ist sogar im Michelin-Guide gelistet.

Sessellifte im Val di Fiemme Skigebiet Dolomiten

Feiern bis der Schnee schmilzt 

Gerade zum Saisonende locken viele Skigebiete neben vergünstigten Tickets mit Events und Partys. Am 30. März gibt es am Hochkar Pistengaudi, chillige Sounds und fesche Madln beim jährlich stattfindenden Hochkar Dirndlskitag. Nach einer gemeinsamen Abfahrt durch feinsten Firn um 15:30 Uhr wird die Hochkar Dirndlkönigin gewählt. Das Skigebiet Hochzillertal lädt am ersten Aprilwochenende zum „Winzer Wedel Cup“, einem Skirennen mit Weinprobe. Am Freitag, den 5. April findet ab 11:00 Uhr unterhalb der Wedelhütte der Parallelslalom statt. Für 30 Euro Startgebühr (ohne Skipass) ist man dabei und kann neben dem Rennen auch einen hervorragenden Brunch mit Weindegustation genießen. Gleiches gilt für den Riesentorlauf auf der Rennstrecke an der Kristallhütte am Samstag, den 6. April ebenfalls ab 11:00 Uhr.

DJ Smart Après Ski Party Skifahren

Surf Feeling beim Firn-Fahren

Im Frühling gibt es nicht nur mehr Sonnenstunden und längere Tage, die Sonne hat am Berg auch mehr Kraft. Deshalb gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm, oder in diesem Fall – den Firn. Bei den warmen Temperaturen, die über den Tag immer weiter ansteigen, empfiehlt es sich schon am Vormittag Gas zu geben und nachmittags, wenn die Pisten sulzig werden, abzuschnallen. Im Skigebiet Zillertal Arena (Zell, Gerlos und Königsleiten) können Early Birds beim „Good Morning Skiing“ im März 2019 jeden Donnerstag und Sonntag schon ab 06:55 Uhr ihre Schwünge auf den frisch präparierten Pisten ziehen. In vielen weiteren Regionen kann die Tagskarte bis 12:00 oder 13:00 Uhr wieder abgegeben werden. Wintersportler bekommen dafür bares Geld zurück.

Firn-Fahren im Pulverschnee Skigebiet Dolomiten

Die Sonnenbrille einpacken

Natürlich sollten Wintersportler das Pistenoutfit an die wärmeren Temperaturen anpassen. Aber auch wenn es im Tal schon frühlingshaft warm ist, kann es am Berg noch kühl sein. Am besten dünnere Kleidungsschichten wählen und, wie im Winter, im Zwiebellook übereinander tragen. Skijacke, Mütze oder Helm und Handschuhe sind ein Muss. Besonders wichtig bei der stärkeren Sonneinstrahlung sind UV-Schutz für die Haut und eine gute Ski- oder Sonnenbrille – die braucht es schließlich auch nach der Sporteinheit beim Vitamin-D Tanken im Liegestuhl auf der Terasse. 

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren