outdoor

Mit dem Rad, zu Fuß oder zu Wasser: Die besten Tipps für dein Outdoor-Abenteuer in Singapur

Singapur ist nicht nur eine ultramoderne Stadt – hier finden auch Outdoor-Fans zahlreiche Möglichkeiten zum Auspowern. Wir zeigen dir die schönsten Trails und Naturgebiete im tropischen Stadtstaat, die du per Rad, zu Fuß oder auf dem Wasser erkunden kannst! Außerdem hast du die Chance, an einem spannenden Gewinnspiel teilzunehmen - scrolle dafür einfach ans Artikel-Ende!

AM 16.03.2022

Outdoorabenteuer in Singapur
© Singapore Tourism Board

Singapur: Ein Abenteuer auf zwei Rädern 

Das weit ausgebaute Fahrradnetz erkunden

Mit seiner Vielzahl an Naturgebieten und Parks begeistert Singapur, eine der grünsten Städte Asiens, sowohl EinwohnerInnen als auch BesucherInnen. Die Löwenstadt im Süden Malaysias will künftig sogar zu einer weitgehend autofreien Stadt werden – und wird damit für Outdoor-Begeisterte noch attraktiver. Bis 2030 soll zum Beispiel der Anteil der mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegten Wege auf 75 Prozent steigen, und das schon jetzt weitreichende Fahrradnetz soll um weitere 860 Kilometer ausgebaut werden – ein Paradies für Abenteurer auf zwei Rädern! 
 

Mit dem Park Connector Network den Überblick bewahren

Die zahlreichen Fahrradwege und Routen sind für dich übersichtlich im „Park Connector Network“ zusammengefasst. Hier siehst du alle Routen auf einen Blick – über die gesamte Fläche Singapurs verteilt erstrecken sich Radwege, die die größten Parks und Grünflächen miteinander verbinden. Auf diese Weise kannst du problemlos auf zwei Reifen das gesamte Gebiet des Stadtstaats erkunden und dabei sehenswerte Naturschauplätze wie die Botanic Gardens, die Jurong Lake Gardens und das Sungei Buloh Wetland Reserve besichtigen. Im Park Connector Network findest du inselweite Routen wie den Coast-to-Coast-Trail, aber auch kürzere Strecken wie den Southern Ridges Loop – je nach Lust und Laune ist für jeden Anlass und jedes Fitnesslevel eine Route dabei. 

Singapur per Fahrrad erkunden
Foto © Lim Wei Xiang

Für Naturliebhaber:Innen: Zahlreiche Fahrradwege abseits der Hauptinsel entdecken

Willst du auch die Wege abseits der Hauptinsel Singapurs per Rad erkunden, stellt die Insel Pulau Ubin das perfekte Ausflugsziel dar. In nur 15 Minuten können unternehmungslustige NaturliebhaberInnen von der Hauptinsel der Löwenstadt per Fähre auf die zehn Quadratkilometer große wunderschöne Insel gelangen. Hier erwartet dich ein einzigartiges Naturgebiet, auf dem sich sechs große Lebensräume treffen und vermischen: Sandstrand, Felsstrand, Seegraslagune, Korallen, Mangroven und Küstenwald. Diese Gebiete kannst du durchwandern, doch besonders gut lässt sich die Insel auf dem Fahrrad erkunden. Auf dem Campingplatz Jelutong kannst du übernachten und deine Tour am nächsten Tag fortsetzen – zum Beispiel auf dem Ketam Mountain Bike Path, der sich über zehn Kilometer erstreckt und auf dem dich herausfordernde Anstiege und felsige Talfahrten erwarten. 


Das Naturgebiet Bukit Timah beherbergt eines der reichhaltigsten und vielfältigsten Ökosysteme Singapurs. Möchtest du auf deiner Reise nach Singapur am Puls der Natur sein, bist du hier genau richtig. Du begegnest hier einer erstaunlichen Vielfalt an Pflanzen, Tieren und Insekten und kannst nicht nur auf dem Summit Trail bis hin zum höchsten Gipfel Singapurs wandern, sondern auch den ältesten Mountain Bike Trail Singapurs erobern. Der anspruchsvolle, felsige Pfad erstreckt sich über sieben Kilometer und fordert erfahrene Biker mit seinen vielen schnellen Abfahrten durch Steingärten, entlang blinder Kurven und technischer Anstiege heraus. Er ist also besonders geeignet für FahrerInnen mit guter Kondition und hohem technischem Geschick! 

 

Der East Coast Park ist ein weiterer Hotspot für BewohnerInnen und Reisende, die gerne sportlich und draußen unterwegs sind. Der Park erstreckt sich entlang eines 15 Kilometer weiten Strandabschnitts, auf dem du dich unter die flinken Fahrrad- und InlineskaterInnen mischen und in die dich umgebende Natur eintauchen kannst.


Naturgebiete von Singapur entdecken
Foto © Darren Soh

Finde deine innere Mitte: Singapur zu Fuß erkunden 

Singapurs erstes UNESCO Weltkulturerbe entdecken: Die Botanical Gardens

Eine grüne Oase mitten in der Stadt, voller prachtvoller Pflanzen und idyllischem Vogelgezwitscher – kannst du dir einen schöneren Ort für einen Spaziergang vorstellen als den Botanischen Garten? Die 150 Jahre alten Botanic Gardens sind Singapurs erste UNESCO-Welterbestätte und liegen zentral inmitten der Löwenstadt. Der eindrucksvolle Park lädt BesucherInnen zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Besonders zu empfehlen ist dabei der Nationale Orchideengarten, der dir mit seinen etwa 1.000 verschiedenen Orchideenarten aus fünf biogeografischen Regionen den Eindruck verleiht, durch einen tropischen Bergwald zu wandern. 

 

Achtsamkeit & Picknick im HortPark genießen

Neben dem Botanischen Garten kann Singapur mit einer wahren Fülle an diversen Parks voller Leben aufwarten. Im HortPark zum Beispiel kannst du dich am Vormittag zu einer achtsamen Yogasession mit anschließendem Picknick einfinden. Pflanzeninteressierte können selbst aktiv werden und sich an der Gartenarbeit im Park beteiligen: Im HortPark werden regelmäßige Führungen und Workshops angeboten, bei denen sich eine Menge übers Gärtnern lernen lässt.

 

In die Artenvielfalt des Naturgebiets Sungei Buloh eintauchen

Im Naturgebiet Sungei Buloh kannst du besonders gut abschalten und die Seele baumeln lassen, während du das Naturgebiet über die hölzernen Stege erkundest. Hier erwartet dich eine reiche Artenvielfalt: Bis zu 60 verschiedene Vogelarten an einem einzigen Tag kannst du während der Zugvogelsaison zwischen September und März mit etwas Glück erspähen. Für ein besonderes Erlebnis in den Wetlands kannst du an kostenlosen Führungen teilnehmen und den gesamten Tag mit Aktivitäten wie Malkursen oder einer Einführung in die Garnelenzucht verbringen. 

 

Joggen & Ausblick genießen im Upper Seletar Reservoir Park

JoggerInnen können sich auch im Upper Seletar Reservoir Park ganz in der Nähe von Wald und Wasser auspowern und mit Glück dabei einen Blick auf die heimischen Langschwanzmakaken erhaschen. Im 15 Hektar großen Parkgebiet kannst du den Turm in Raketenform aufsuchen und ihn für einen fantastischen Blick auf den Park erklimmen. 


Tree Top Walk Singapore
© Singapore Tourism Board

Eine neue Perspektive: Singapur zu Wasser 

Per TreeTop Walk, Kanu oder Kajak das MacRitchie Reservoir erkunden

Der Inselstaat Singapur bietet neben Trails und Parks zum Radfahren und Laufen zahllose Gelegenheiten, sich ins und aufs Wasser zu begeben. Im MacRitchie Naturlehrpfad & Reservoir Park kannst du neben einem belebenden Rundwanderweg oder TreeTop Walk die Paddle Lodge im MacRitchie Reservoir aufsuchen, um das Reservoir per Kanu oder Kajak zu erkunden. 

 

Vielfältigen Wassersport in den Jurong Lake Gardens ausprobieren

Die 90 Hektar großen Jurong Lake Gardens im Westen Singapurs sind ein absolutes Muss für NaturliebhaberInnen. Lass dich von der lokalen Flora und Fauna verzaubern, darunter eine Vielzahl an Schmetterlingen wie der Kleine Monarch oder Chestnut Bob. Sportliche NaturliebhaberInnen erwartet in den Gardens bei Passion Wave ein großes Angebot an Wassersportarten, von Kayak- und Drachenbootfahren bis hin zu Rafting und Windsurfen. 

 

Die Mangroven von Pulau Ubin per Kajak entdecken oder im East Coast Park Wasserski fahren

Auch die Insel Pulau Ubin kannst du mit neuen Augen betrachten und auf einer Kajakfahrt in die reiche Tierwelt der Mangroven des Eilands eintauchen. Soll es wieder etwas mehr Action sein, empfiehlt sich auch für Wasserratten der beliebte East Coast Park, der über 15 Kilometer Länge misst und eine Reihe von Stränden mit einem umfangreichen Freizeitangebot wie zum Beispiel Wasserski umfasst.


Wassersport Singapur
Foto © Lim Wei Xiang

Du möchtest noch mehr über dein nächstes Singapur-Abenteuer erfahren? Dann schaue doch mal bei #VisitSingapore vorbei!


Und jetzt, ab zum Gewinnspiel!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Was du beim Mountainbiken auf jeden Fall vermeiden solltest

by sportscheck
Was du beim Mountainbiken auf jeden Fall vermeiden solltest

Mountainbiken macht so richtig Laune – wenn man vorbereitet ist. Bei der Abfahrt von einem Platten ohne Ersatzreifen gebremst zu werden, dagegen weniger. Genauso wenig ein T-Shirt zu tragen, das nach 5 Minuten an dir klebt … Damit du nicht in ihre Falle tappst, haben wir eine Liste mit typischen Anfängerfehlern für dich und stellen dir die neue GORE® WEAR TrailKPR Shirt Kollektion vor.

Funktionell, Stylisch, Nachhaltig: Das richtige Wanderoutfit & Neuheiten

by sportscheck
Wandern Outfit Rucksack Deuter

Die Wandersaison ist schon längst eröffnet und du wolltest schon immer wissen, was das perfekte Wanderoutfit ausmacht? Dann erfährst du hier alles rund um Kleidung und Equipment für den Ausflug in die Berge. Außerdem stellen wir dir ein paar spannende Saisonneuheiten vor ...

Free your feet! Wanderschuh-Passformen, die sitzen

by sportscheck
Hanwag Schuhe Leisten

Eins steht fest: Jeder Fuß ist anders und auf seine ganz eigene Weise schön. Dennoch tun sich viele Menschen schwer, einen Wanderschuh zu finden, der an ihre spezielle Fußform angepasst ist - sodass eine mehrstündige Wanderung zur schmerzhaften Angelegenheit werden kann. Höchste Zeit, das zu ändern! Wir stellen dir Hersteller vor, die auf deine spezifischen Bedürfnisse eingehen und Wanderschuhe verschiedener Leisten, Längen und Breiten anbieten.

Langtang Expedition Nepal: Trekken auf eigene Faust & Testbericht Mammutjacken

by sportscheck
Peter und Stefan beim Trekken im Himalaya

Trekken im Himalaya - auf eigene Faust, mit Zelt auf dem Rücken, hüfttief im Schnee, mit Trinkwasser aus Bächen und stets auf neuen Pfaden. Klingt abenteuerlich? War es auch! Was Autor Peter und sein Wegbegleiter Stefan dabei gelernt haben und dir als Tipps mit an die Hand geben können? Das erfährst du im Folgenden. Außerdem mit dabei: Wie sich Hardshell- und Daunenjacke von Mammut im Himalaya geschlagen haben ...

Worn Wear Repair: Outdoorbekleidung Pflegen und Reparieren

by sportscheck
Wanderer in den Bergen bei Schnee

Die Skihose hat einen Riss? Der Reißverschluss der liebsten Outdoorjacke ist kaputt? Die Materialien sind nicht mehr wasserfest? Kein Grund, Outdoorkleidung wegzuwerfen. Kleine Schäden kannst du selbst reparieren – für alles andere gibt es zum Beispiel die Patagonia Worn Wear Repair Tour.

Mehr Lebensdauer, mehr Komfort: Das 1x1 der Wanderschuh-Pflege

by sportscheck
Wanderschuhe richtig pflegen

Wer viel in den Bergen unterwegs ist, weiß: die richtige Pflege deiner Wanderschuhe ist das A und O. Denn dadurch erhältst du Lebensdauer und Qualität deiner Wegbegleiter - und steigerst Sicherheit und Komfort für dich selbst. Was es abhängig vom Material deines Schuhs zu beachten gibt, erfährst du hier.