5 Trailrunning-Strecken in den Münchner Hausbergen

Wie Trailrunning dein neuer Lieblingssport wird! Die Joggingrunde im Park ist dir zu langweilig? Fitnessstudios sind dir zu stickig? Dann probier es doch mal mit Trailrunning!
Trailrunning Strecken um München

Wie Trailrunning dein neuer Lieblingssport wird! Die Joggingrunde im Park ist dir zu langweilig? Fitnessstudios sind dir zu stickig? Dann probier es doch mal mit Trailrunning!

Wie Wandern, nur schöner!

Kaum ein Outdoor-Sport ist so vielseitig und so leicht zu erlernen wie das Trailrunning. Ich weiß, was du jetzt denkst: Ich komme doch schon beim Wandern ins Schwitzen, was soll daran bitte Spaß machen, einen Berg hoch zu *laufen*?! Zugegeben, am Anfang braucht es ein wenig Durchhaltevermögen, bis sich Herz-Kreislauf, Muskulatur und Sehnen an die ungewohnte Belastung gewöhnen. Dabei hilft es, kurze Schritte zu machen und Lauf- und Gehpassagen zu kombinieren. Wenn es besonders steil wird, wechseln übrigens auch Profi-Trailrunner in den Wanderschritt. Aber schon nach ein paar Wochen wirst du feststellen, dass du immer leichtfüßiger unterwegs bist und plötzlich anfängst, mit dem Terrain zu spielen. Auf und Ab, links und rechts - nirgends nimmst du die Landschaft so intensiv wahr wie beim Trailrunning.

Die schönsten Trailrunning-Strecken um München.

5 Trailrunning-Strecken in den Münchener Hausbergen

Trailrunning funktioniert nicht nur in den Bergen, sondern überall dort, wo du abseits asphaltierter Wege unterwegs bist. Gerade für Einsteiger sind die Mittelgebirge wie Harz oder Taunus ideal. Strecken findest du zum Beispiel auf GPSies oder Outdooractive. Meine Lieblingsstrecken in den Münchener Hausbergen verrate ich dir hier:

Herzogstand-Heimgarten

Ein absoluter Klassiker in den Bayerischen Voralpen mit toller Gratüberschreitung und Traumblick auf Walchensee und Alpenhauptkamm. Bei schönem Wetter und am Wochenende leider oft ein Slalomlauf, aber außerhalb der Stoßzeiten eine echte Traumrunde! 14 km, 1.200 Höhenmeter Zur Tour: klick

Trailrunning Strecken um München

Naunspitze und Pyramidenspitze

Schöne Runde bei Kufstein mit Blick auf den Wilden Kaiser und einer ordentlichen Portion Höhenmeter. Einkehr auf der Vorderkaiserfeldenhütte. 18 km, 1.600 Höhenmeter Zur Tour: klick

Demeljoch

Ein echter Geheimtipp im Vorkarwendel. Diese Runde liegt abseits bekannter „Wanderautobahnen“ und großer Hütten. So trifft man hier selbst an schönen Sommertagen nur wenige Wanderer. Unterwegs wirst du immer wieder mit tollen Aussichten auf das Isartal und den Sylvensteinspeicher belohnt. 20 km, 1.400 Höhenmeter Zur Tour: klick

Ausdauer, Kraft und eine atemberaubende Aussicht.

Benediktenwand-Überschreitung

Lange, aber lohnenswerte Tour über die Benediktenwand von Lenggries zum Walchensee. Rückkehr ab Haltestelle Kesselberg mit dem Bus nach Tölz und von dort weiter mit der BOB nach Lenggries. 26 km, 2.100 Höhenmeter Zur Tour: klick

Blaubergkamm und Halserspitz

Wenig begangene Runde in den Tegernseer Bergen mit kurzer, einfacher „Kletterpartie“ durch die Wolfsschlucht. 18 km, 1.200 Höhenmeter Zur Tour: klick

Die richtige Ausrüstung für deine erste Trailrunning-Tour

Noch ein Pluspunkt fürs Trailrunning: Es gibt wohl keinen Bergsport, bei dem du so wenig Ausrüstung benötigst! Das Wichtigste ist ein gutes Paar Trailrunning-Schuhe. Die erkennst du übrigens nicht am Logo oder am Design, sondern an Features wie einer profilierten Außensohle aus etwas weicherem Gummi (für besseren Halt auf Matsch und nassem Fels), einer stabilen Fersenkappe und einem Stoßschutz gegen Steine und loses Geröll. Lass dich vor dem Kauf am besten vor Ort beraten, denn jeder Fuß ist individuell.

richtige Ausrüstung zum Trailrunning

Die richtige Ausrüstung beim Trailrunning erleichtert es dir enorm.

Shirt / Shorts / Laufrucksack / Schuhe / Stock / Uhr

Sinnvoll ist außerdem ein leichter, gut sitzender Laufrucksack. Darin kannst du Wasser, Energieriegel, eine Regenjacke und Wechselkleidung verstauen. Gerade in den Bergen kann das Wetter oft schnell umschlagen, deshalb gehören diese Dinge zur Sicherheitsausstattung. Außerdem empfehlenswert: Eine GPS-Uhr mit Höhenmesser, damit du dich nicht verläufst. In den Bergen gehört aber auch eine Papierkarte ins Gepäck, denn so bist du unabhängig von GPS-Empfang und Akku. Hilfreich sind außerdem leichte (Falt-)Stöcke aus Carbon oder Aluminium. Damit kannst du deine Arme bergan zum Abstoßen und bergab zum Stabilisieren einsetzen - quasi ein Allrad-Antrieb für Trailrunner.  

Hendrik auf'm Kolk

Von Hendrik Auf’mkolk Als „Zugereister“ erwachte Hendriks Liebe zu den Bergen und zu ausgedehnten Outdoor-Touren erst spät, aber umso heftiger. Der Trailrunning-Experte und Fotograf ist am liebsten leicht und schnell in steilem Gelände unterwegs.  

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren