#33

 Zeit für die Merino Unterwäsche: Das Wetter wird wieder kälter... Letzte Woche haben wir euch gewarnt: jetzt wird's erst mal zapfig. Eine Besserung gibt's frühestens am Sonntag und dann auch eher in den Südalpen. Bis dahin ist es feucht und einsam im Gebirge mit vereinzelten Gewittern und teilweise kräftigen Regenschauern. Aber dabei bleibt es nicht. Die einen freut's die anderen schaudert's: in den Hochlagen ist Schneefall jetzt keine Überraschung mehr. Auf 3.000 Metern werden bis zu 10 cm Neuschnee erwartet. Gleichzeitig sinkt die Nullgradgrenze. Im Süden liegt sie am Sonntag bei 3.000 m, im Norden sogar nur bei 2.7000 m. Dazu gesellt sich auffrischender Wind, d.h. statt hochalpine Abenteuer vielleicht besser in die Kletterhalle oder mal wieder die Garage ausmisten.
Bergsteiger auf dem Weg zur Zugspitze

Kurz vor dem Höllentalferner im Aufstieg zur Zugspitze 2962m Wer zum Wandern geht, steckt neben Thermoskanne und Fleecejacke am besten gute Regenklamotten in den Rucksack. Denn dort werden sie vermutlich nicht lange bleiben. Die größte Chance auf sonnige Abschnitte bietet nach heutigen Erkenntnissen der Sonntag in Regionen südlich des Alpenhauptkamms. Sprich Italien. Wer nicht so weit fahren will, muss trotzdem nicht daheim sitzen bleiben. Das aktuelle Wetter könnte zwar besser sein, aber das heißt schließlich nicht, dass gar nichts geht: So sorgen z.B. die klare Luft und die angenehm kühlen Temperaturen am Sonntag nach einer erlebnisreichen Tour durch das Höllental für eine noch beeindruckendere Fernsicht vom Zugspitzgipfel. Wenn ihr Bock habt - wir nehmen euch gern mit. Viel Spaß auf euren Touren!

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren