Tipps für eine bessere Schlafroutine

Guter Schlaf ist wichtig. Dennoch beschäftigen wir uns wenig damit, unsere Schlafqualität zu verbessern. Sinah hat fünf Tipps für euch, wie ihr das meiste aus eurer Nachtruhe herausholen könnt.
Guter Schlaf mit Blackroll Pillow
Fotos: Susanne Schramke

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Sinah entstanden.   

Wir verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen und doch gibt es kaum eine Sache, der wir so wenig Aufmerksamkeit schenken und die wir so wenig pflegen. Wie unglaublich wichtig jedoch guter Schlaf ist, habe ich in meinem letzten Blogbeitrag zum Thema Schlaf und Fitness-Tracker für euch recherchiert. Nun stelle ich euch noch ein paar Tricks und Tipps vor, mit denen ihr eine gesunde Schlafroutine zur Gewohnheit machen könnt.

Schlaf-Tipp 1: Handy aus dem Schlafzimmer

Genauso wie unser Körper und Geist morgens etwas Zeit braucht um hochzufahren, so braucht er das auch abends. Doch meistens schaut man noch eine Serie auf Netflix, dann im Bett noch mal aufs Handy und schläft dann mit Handy neben dem Bett ein. Das mag so ziemlich das Schlechteste sein, was du vor dem Schlafen tun kannst. Versuche 30 min vor dem Schlafen nicht mehr auf dein Handy oder Laptop zu schauen und bitte lade dein Handy über Nacht nicht in deinem Schlafzimmer. Seitdem mein Handy nachts im Wohnzimmer liegt, schlafe ich wirklich besser und merke es auf Reisen sofort, wenn man mal nur ein Zimmer hat und es keine andere Möglichkeit oder Wecker gibt.

Schlafritual: Eine Tasse Tee und ein gutes Buch

Schlaf-Tipp 2: Lesen

Anstatt vor dem Schlafen noch ewig auf das Handy zu schauen, sollte man für guten und erholsamen Schlaf lieber mal ein Buch lesen. Aber wähle zu diesem Zweck lieber eine schöne Geschichte oder Biografie anstatt eines blutrünstigen Thrillers, um entspannt herunterfahren zu können. Eine Tasse Tee, z.B. Baldrian-, Hanf- oder Lavendeltee, hilft ebenfalls, zur Ruhe zu kommen.

Schlaf-Tipp 3: Das richtige Kissen – Blackroll Pillow

Wir verbringen so viele Stunden in unserem Bett, da ist eine gute Matratze unglaublich wichtig. Bei Reisen kann man das jedoch nicht besonders beeinflussen. Daher nutze ich das neue Blackroll Pillow und bin unendlich glücklich darüber. Mittlerweile schlafe ich sogar zu Hause auf dem bequemen und zusammenrollbaren Kissen. Das Kissen hat eine ergonomische Form, ist handlich und transportable, atmungsaktiv und erlaubt vier verschiedene Schlafpositionen.

Schlaf-Tipp 4: Leichtes Abendessen

Versuche, nicht zu spät zu schwer zu essen, denn wenn man liegt, fällt das Verdauen sehr schwer und der Körper kann sich in der Nacht nicht um die Regeneration und Entgiftung kümmern. Das ist jedoch besonders wichtig, wenn du sportlich aktiv bist oder verletzt. Dinge wie Salat, Nudeln, Fleisch oder sehr fettiges Essen solltest du abends vermeiden. Ich esse mittlerweile spätestens um 19.30 Uhr, außer es ist nicht anders möglich. Wenn ich weiß, dass ich am nächsten Tag viel Energie braucht, faste ich auch gerne abends mal. Das hat absolut nichts mit Abnehmen oder Kalorien sparen zu tun, sondern damit ich entspannt schlafen kann.

Yoga vorm Schlafengehen

Schlaf-Tipp 5: Meditation und Yoga

Meditation am Morgen ist bei vielen bereits Teil der Morgenroutine und eignet sich mindestens genauso für deinen Abend. Ein paar beruhigende Yoga Übungen und eine kleine Meditation vor dem Schlafen bewirken wahre Wunder. Hier findest du dazu ein paar gute Tipps.

Vorteile sichern und mit dem SportScheck-Newsletter immer top informiert sein. Melde dich jetzt an!    

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren