Lena Gercke im Interview: „Sport muss immer auch Spaß machen!“

Wie schafft man es, Sport im Alltag unterzubringen, wenn man so viel unterwegs ist wie Model und Moderatorin Lena Gercke? Wir haben die 30-Jährige im Interview gefragt, wie sie am liebsten trainiert, was sie motiviert und welche Sportarten sie gerne ausprobieren würde.
Lena Gercke für adidas

SportScheck: Hallo Lena, schön, dass du heute hier bei uns in der Filiale in München bist. Als Model bist du ja allgemein viel unterwegs – erst letzte Woche hast du uns auf Instagram mit nach Paris und London genommen. Wie hältst du dich auf deinen Reisen fit?

Lena Gercke: Ich gehe gerne Laufen, das kann man ja sowieso überall. Weil ich nicht so gerne in Innenstädten laufe, suche ich mir manchmal einfach einen Park in der Nähe. Meistens bin ich außerdem in Hotels, in denen es ein Gym gibt und schaue, dass ich entweder morgens oder nach einem Job hingehen kann. Man kann das schon integrieren, aber wenn ich zum Beispiel super frühe Call Times habe, dann lasse ich das morgens schon auch mal sein. Ich finde, Sport muss immer auch Spaß machen. Wenn man viel reist, ist der Körper ja eh schon gestresst und gerade dann sollte Sport ein Ausgleich sein, bei dem man sich positiv und wohl fühlt.

Sport ist für mich ein Ausgleich, der Spaß machen muss!

Was ist die früheste Uhrzeit, zu der du dich schon morgens vor einem Termin zum Sport motivierst?

Lena GerckeAlso wenn ich arbeite, dann trainiere ich tatsächlich meistens abends, weil ich fast immer sehr frühe Call Times habe. So um 6 Uhr oder so. Das Ding ist, man muss ja ein bisschen ausgeschlafen aussehen – ansonsten wird’s schwierig in meinem Job, vor der Kamera (lacht).

Lena Gercka beim Workout

Machst du das nach einem Trainingsplan oder einfach nach Lust und Laune?

Lena GerckeImmer nach Lust und Laune! Manchmal habe ich Lust, einfach nur Laufen zu gehen. Dann hab ich wieder total Lust, Krafttraining zu machen. Mal gehe ich zum Pilates, dann mache ich wieder Personal Training. Ich schaue einfach, dass ich nicht zu einseitig trainiere, denn Sport darf nie eintönig oder langweilig werden. Aber das ist ja auch das Schöne: Es gibt so viele unterschiedliche Sportarten! Letzte Woche hatte ich zum Beispiel bei einem Event mit adidas in London eine Boxing Class, nächste Woche gehe ich mit einer Freundin zum Cycling. Es ist cool, verschiedene Sachen auszuprobieren und sich hinterher herauszupicken, was einem gefällt.

 Mein Workout darf nie eintönig werden.

Was wäre denn eine Sportart, die du super gerne noch ausprobieren würdest?

Lena GerckeIch mag eigentlich alles sehr gerne, was ein bisschen tänzerisch ist. Früher habe ich viel getanzt. Es gibt doch zum Beispiel dieses Yoga, bei dem man in Tüchern hängt.

Aerial Yoga?

Lena GerckeJa genau! Das habe ich einmal kurz ausprobiert und würde es gerne nochmal machen. Ich liebe Yoga allgemein, vor allem zur Entspannung und zum Stretching. Ich glaube, Yoga mit einem richtig guten Workout zu kombinieren, ist eines der besten Trainings. Wassersportarten habe ich auch noch nicht so wirklich gemacht. Also Wasserski, Surfen… das würde ich ganz gerne mal ausprobieren, aber bisher hatte ich immer ein wenig Respekt vorm Wasser, den großen Wellen… und Fischen (lacht).

Lena Gercke liebt Yoga

Wir kennen das alle: Im Fitness Studio verschwindet nach der Hälfte des Workouts die Motivation oder beim Laufen ist nach 20 Minuten die Luft raus. Weiter durchziehen oder auch mal gut sein lassen und am nächsten Tag wieder voll angreifen?

Lena GerckeHmm, kommt drauf an. Manchmal sollte man auf sein Gefühl hören. Der Körper sagt einem dann schon „ne, heute fühl ich mich nicht so fit und brauche eher mal Entspannung“. Dann mache ich lieber noch ein bisschen Yoga oder Stretching, das ist ja auch gut.

Aber manchmal muss man auch einfach diesen Tiefpunkt überwinden. Ich versuche dann, etwas zu finden, was mich trotzdem weitermachen lässt. Zum Beispiel die richtige Musik, die mich motiviert. Auf dem Laufband schaue ich gerne Youtube Videos an oder höre Hörbücher, die mich weiterbilden oder inspirieren. Dabei vergesse ich dann meistens sowieso die Zeit und überwinde das Motivationstief. Und manchmal pusht es mich auch, wenn ich zum Beispiel schon 8km gelaufen bin, einfach noch die 10 voll zu machen. Dann sage ich mir: „Ohh nee, komm, das schaffst du noch zweistellig!“

Was mich motiviert? Gute Musik, Hörbücher und Ziele stecken!

Du bist für viele ein Fitness-Vorbild. Lässt du dich auf Instagram auch selber „fitspirieren“?

Lena GerckeIch schaue ganz gerne, was meine Kollegen so machen. Es machen ja nicht nur Fitness-Blogger Sport. Mich interessiert, wie Leute aus meinem Business Sport in ihren Alltag integrieren und welche Übungen sie machen. Es ist ja schon wichtig, dass man den richtigen Sport macht, wenn man nicht an Muskelmasse aufbauen, sondern eine definierte und schlanke Linie behalten möchte.

Lena Gercke im Sportoutfit

Zum Abschluss würde ich gerne noch von dir wissen, welche Person der Zeitgeschichte du gerne einmal interviewen würdest?

Lena GerckeHmmm… das ist eine gute Frage, da gibt es Tausende! (überlegt)

Muss ich mich für eine entscheiden? Vielleicht Whitney Houston, Michael Jackson oder Marilyn Monroe. Ich glaube aber am liebsten Albert Einstein. Der war ja auch fernab der Physik ein beeindruckender Mann, der viel Gutes gesagt hat.

adidas Sports-Bra
adidas Sports-Bra
Tights von adidas
Lenas Favorit: die High Waist Tight der neuen adidas Kollektion
adidas Sweatjacke here to create
adidas Sweatjacke der Here To Create Kollektion

Noch mehr stylische Sport-Outfits von adidas gibt es hier zu entdecken.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


Error: Unknown module type: POPUP