Kanadas unbekannte Naturschönheiten – die „Provincial Parks“ in Ontario

Eine Kanadareise ohne spektakuläre Naturerlebnisse wäre keine echte Kanadareise. Größer, höher, weiter ist hier aber nicht das Motto. Denn die weniger bekannten Parks in der Provinz Ontario versprechen eine Once-in-a-lifetime-Experience, die ihr nie vergessen werdet.
Algonquin Provincial Park

Dass Kanada unberührte Natur zu bieten hat, ist bekannt. Dass diese Welt direkt vor der Haustür der Landeshauptstadt Ottawa und der Metropole Toronto liegt, weiß vielleicht noch nicht jeder. Deshalb haben wir uns von den Locals die besten Insidertipps verraten lassen und nehmen euch mit auf eine Reise quer durch die Provinz Ontario mit ihren sagenhaften 113 Provinzparks. Diese sind meist nur wenige Autostunden von den beiden trubeligen Großstädten entfernt und definitiv einen Abstecher wert.

Algonquin Provincial Park – der Bekannteste

Der älteste und bekannteste der Provinzparks, der Algonquin Provincial Park, liegt genau zwischen Ottawa und Toronto. Die Natur ist atemberaubend – egal, ob ihr den Park zu Fuß oder mit dem Kanu vom Wasser aus entdeckt. Und Wasser gibt es hier jede Menge: Der Park zählt tausende Seen und 2.100 Kilometer an Paddelstrecke. Es kann auch gut passieren, dass Elche und Schwarzbären euren Weg kreuzen. Zum Übernachten habt ihr acht Campingplätze zur Auswahl. Morgens weckt euch das Heulen der Wölfe. Im August kann man jeden Donnerstag am “Public Wolf Howl” der Park-Ranger teilnehmen und viel über die besonderen Tiere lernen.

Arrowhead Provincial Park - ideal für Sommer- und Winteraktivitäten

Der Arrowhead Provinzpark liegt nördlich von Huntsville und besticht durch seine Tierwelt: Elche, Schwarzbären, Luchse und Hirsche gehören hier zum Bild. Übernachtet wird entweder in einer von zehn rustikalen Holzhütten oder auf einem der Campingplätze. Im Sommer kann man Wandern, Kajakfahren, Schwimmen, am Strand des Arrowhead Lake liegen oder mit dem Mountainbike die besten Trails entdecken. Verpasst nicht den Wasserfall! Im Winter stehen Skifahren oder Schneeschuhwanderungen auf dem Programm.

Big East River Bend, Arrowhead
Big East River Bend, Arrowhead

Awenda Provincial Park – Heimat der Amphibien & Reptilien

Awendas malerische Landschaft bietet rund 2.900 Hektar Wald mit mehr als 30 Kilometer Wanderwegen und 17 Kilometer Langlaufloipen.  Der Provincial Park liegt am südöstlichen Ufer der Georgian Bay, nördlich von Penetanguishene. Wandert doch mal den „Wendat Trail“ entlang, der über Stege quer durch die Sumpflandschaft des Kettle’s Sees führt – übrigens Brutplatz des Rotflügelstärlings und des Kanadareihers. Awenda ist die Heimat von 32 Arten von Amphibien und Reptilien. Hier gibt es – wie in vielen anderen Parks – „Education Programs“, um sich nicht nur körperlich, sondern auch geistig zu fordern. Übernachtet wird auf dem Campingplatz (nur Auto!) oder im lässigen Stone Cottage.

Bonnechere Provincial Park – Freizeitspaß en masse

Der Bonnechere Provinzpark ist eine Alternative zum gut frequentierten Algonquin Park und liegt im Ottawa Valley. Der Park ist für seine schönen Strände bekannt. Von Wandern, Paddeln, Fischen über Reiten und Golfen ist alles möglich. Auf dem McNaughton Trail erklären Ranger in den Sommermonaten die Geschichte des Parks und ihr könnt die „Hausbau“-Künste der heimischen Biber bewundern. Übernachtet wird in historischen Blockhütten (z.B. in den neu eröffneten Pine Shore Cottages) oder auf dem Campingplatz.

Camping in Ontarios Provincial Parks
Camping in Ontarios Provincial Parks

Killbear Provincial Park – für Wassersportler ein Muss

Die wunderschönen Sonnenuntergänge an der 30 Kilometer langen Küste der Georgian Bay und die besten Segel- und Windsurfbedingungen kennzeichnen den Killbear Provincial Park. Der Park ist seit 2019 mit dem Park Bus ab Toronto erreichbar und eignet sich damit hervorragend für einen Daytrip! Wander- und Radwege sind mit sechs Kilometern kurz und gut an einem Tag zu bewältigen. Im Killbear Park gibt es Ontarios einzige giftige Schlange: die Massasauga Rattlesnake. Park Ranger informieren während des „Snake Talks“ über die scheuen Tiere.

Sandbanks Provincial Park – die schönsten Sandstrände Kanadas

Der Name ist im Sandbanks Provinzpark Programm. Beachlife-Enthusiasten kommen voll auf ihre Kosten: Die drei großen Sandstrände des Parks sollen zu den schönsten Kanadas gehören. Außerdem gibt es hier die größte Dünenformation an einer Süßwasserbucht zu entdecken. Auf geführten Touren erzählen euch ortskundige Guides, wie sich die Mengen an Sand am Lake Ontario so beeindruckend formen konnten. Im Frühjahr und Herbst ist Sandbanks DER Zugvogel-Hotspot. Von hier aus könnt ihr mit dem Bike die Restaurants, Weingüter und Antiquitätenläden des Prince Edward County erkunden.

Sandbanks Provincial Park
Sandbanks Provincial Park

Silent Lake Provincial Park – in der Ruhe liegt die Kraft

Im Silent Lake Provinzpark in der Nähe von Bancroft seid ihr gut aufgehoben, wenn ihr die Ruhe der unberührten Natur genießen wollt. Den „stillen See“ des Parks säumen zwei wunderschöne Sandstrände. Wie der Name verrät, sind Motorboote hier strikt verboten. 19 Kilometer Waldwege wollen mit dem Mountainbike oder zu Fuß erschlossen werden. Klettern, Fischen und Reiten kann man hier ebenfalls. Im Winter bieten 40 Kilometer Loipen Platz zum Langlaufen. Auch Eislaufen ist möglich. Campingplätze, rustikale Blockhütten und Jurten bieten Übernachtungsmöglichkeit.

Wer seinen nächsten Kanada-Urlaub plant, sollte spätestens jetzt, neben dem urbanen Lifestyle von Ottawa und Toronto, Zeit für einen Abstecher in die faszinierende Naturwelt der Provinz Ontario einplanen. Explore Canada at its best!

Fahrradfahrer in Kanada
Auch Fahrradfahrer kommen in Ontario auf ihre Kosten

Dich hat das Kanada-Fieber gepackt? Du hast jetzt so richtig Lust auf einen Adventure-Urlaub in Ontario? Dann solltest du unser Gewinnspiel nicht verpassen. Teilnahmeschluss 7. Juli 2019.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren