#33 PUMA Basket Platform

PUMA Basket Platform Sneaker: Smells like Style Spirit
SportScheck-Puma-Basket-Platform-Sneaker

Als der 90ies Trend kürzlich wieder aufkam, musste ich mich nicht zweimal überlegen, ob ich das gut finde. Ich liebe ihn so-so sehr. Unter diesen Voraussetzungen ist es praktisch unmöglich an dem PUMA Basket Platform vorbei zu kommen. Und das scheint gerade nicht nur mir so zu gehen. Aber erst mal was zur Geschichte des Schuhs: Der PUMA „Basket“ wurde 1971 als Weiterentwicklung des legendären „Clyde“ auf den Markt gebracht. Seitdem hält uns PUMA immer wieder mit neuen „Basket“ Versionen bei Laune. Überaus gutenst wurde diese Laune als Rihanna mit ihrer eigens designten Variante des „Basket“, dem „Suede Creeper“ die Plateau Sohle ins Spiel brachte. Damit hat das Rude Girl etwas losgetreten. Ein absolut genialer Sneakerzug. Der Mix aus Rockabilly-Punk und Sport-Style hat weitreichende Schockverliebtheit ausgelöst.

Der PUMA „Basket Platform“ ist die Fortsetzung davon. Angelehnt an den Grunge Look der 90er ist er eine Ehrerbietung und geniales Neudesign dieses Trends gleichzeitig. Indem er praktisch nach Teen Spirit riecht, löst er bei mir wunderbare flanellhemdige Erinnerungen an die 90er Jahre aus und lässt mich gleichzeitig mein Sneakerfever ausleben! Besser kann es eigentlich nicht sein. Das ist wirklich wie im Nirvana. Und so lebe ich den PUMA Basket Platform am allerliebsten aus: Schwarze Highwaist Skinny Jeans mit schön breitem, weißen Crop Top, oder klassisch blaue Mom Jeans mit einem viel zu bunten oversized Sweater. Hier lang zum Sneaker Nirvana.

SportScheck-DoinaHerberhold-PumaBasketPlatformSneakers
Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren