Wie du es schaffst; als Mama unglaublich fit zu sein!

Wir zeigen dir, wie du die fitteste Mama in der Hood wirst.
Fit sein als Mama

Als Mama ist es nicht immer leicht Zeit für Sport zu finden. Nach einem langen Tag, wenig Schlaf oder auch einem Baby im Wachstumsschub fällt das Workout verdammt schwer. Aber ganz egal was andere Mütter behaupten, es ist möglich trotz Baby/ Kleinkind unglaublich fit zu sein und auch danach auszusehen. Die einzige Voraussetzung dafür ist: DU musst es WOLLEN!! Du fragst dich vielleicht „Wie finde ich Zeit für mein Workout, wenn ich es nicht mal schaffe ungestört zu duschen?“ Ich verrate dir wie es geht!

Do what needs to be done!

Wenn du dir für den kommenden Tag ein Workout vornimmst, tu es am besten direkt am Morgen. Wenn der Tag erstmal ins Rollen kommt, ist es umso schwerer Zeit zu finden. Morgens in der Früh, wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist erwartet niemand von dir top gestylt die Wohnung zu schrubben. Früh am Morgen hast du Zeit zum Schwitzen und weißt du was noch besser ist? Du bist mit deinem Workout fertig bevor dein Kind wach wird und du hast den ganzen Tag Zeit um dich um die übrigen Dinge zu kümmern!

Mache feste Termine zum Trainieren!

Am besten ist es wenn du einen Trainingsplan hast und ihn für deinen Partner frei zugänglich aufhängst. Er kann so sehen wann du zum Sport gehst und wann er zuhause sein muss um sich um euer Kind zu kümmern. Du tust natürlich das gleiche für ihn- Eine Hand wäscht ja bekanntlich die andere und wie jeder Mann weiß: „Happy Wife- happy life“.

Finde ein Ziel und trainiere nach Plan

Als Mutter fehlt einem einfach häufig die Zeit zur Vor- und Nachbereitung des Trainings. Umso leichter fällt es in meinen Augen wenn man sich ein Ziel sucht wie beispielsweise: „Einen Halbmarathon unter 1h45 zu laufen“ und sich einen dem entsprechenden Trainingsplan zu besorgen. Stehen erst einmal die Einheiten mit den genauen Inhalten und Zeitangaben fest, weiß man genau WANN man WAS trainieren muss um sein Ziel zu erreichen. Ausreden zählen nicht.

Nimm dein Kind mit zum Laufen

Mir persönlich fällt es schwer meine Tochter abzugeben um trainieren zu können. Wenn ich die Möglichkeit habe meine Tochter mit zum Training zu nehmen, tue ich es. Viele große Kinderwagenhersteller nehmen zunehmend Jogger mit in ihr Sortiment auf. Was hältst du also davon dein Kind mit zum Sport zu nehmen? Kleiner Tipp am Rande: Plane deine Einheiten so, dass dein Baby seinen Vormittags-, Mittags-, oder Nachmittags- Schlaf im Wagen machen kann. So kannst du dich voll und ganz auf deine Einheit konzentrieren und hast noch dazu deinen liebsten Laufbuddy mit dabei. Wenn dein Kind schon älter ist, nutze die Zeit um eine feste Bindung zu deinem Kind aufzubauen. Kinder lieben Bewegung und sollten schon früh daran gewöhnt werden, dass Sport gesund ist und Spaß macht.

Fit sein als Mama

Checke dein Zeitmanagement

Wenn man mal ehrlich ist, hat jeder von uns ungenutzte Junk-Zeit am Tag. Man scrollt durch Instagram, liest was die Freunde so auf Facebook posten oder man checkt zum 10. Mal seine Emails. Mein Tipp ist: Überlegt euch welche Zeit ihr wirklich für die verschiedenen Aktivitäten aufbringen möchtet. Setzt eure Prioritäten richtig. Packt möglichst diese Junk-Zeit zusammen und nutzt die Zeit für ein Workout. 30 Minuten sind 30 Minuten. DU entscheidest wofür du sie nutzt.

Schraube dein Ego runter!

An manchen Tagen scheint es so, als ob einfach gar nichts läuft. Dein Baby weint permanent, will nicht schlafen, die Spülmaschine geht kaputt und du fühlst dich als ob die ganze Welt gegen dich ist. Mach dich nicht verrückt. Genau an diesen Tagen ist es an der Zeit einen Gang zurück zu schalten. Vielleicht läufst du dann nur 5 km statt der geplanten 10 km. Nutze ganz einfach die Zeit die du hast und mach das Beste daraus. Du bist zwar eine sportliche Mutter und somit ein ziemlicher Rockstar, aber ab und zu muss man auch Fünfe mal gerade sein lassen. Wenn ein Workout ausfällt, ist das halt so. Vielleicht schaffst du dafür am nächsten Tag ein paar Kilometer mehr zu laufen. Sei nicht zu hart zu dir selbst und entspann dich. Als Mutter zu trainieren und sein Training in einen vollen Terminplan zu packen ist nie leicht. Plant man jedoch etwas vorrausschauend kann man sich auch als Mutter fit und gesund halten. Mache dein Wohlbefinden zur Priorität! Wenn du als Mama, fit, gesund und glücklich bist, kommt das deiner ganzen Familie zugute. Mit Sicherheit möchtest du auch, dass dein Kind fit und gesund lebt. Cool, wenn du als Mama so mit gutem Beispiel voran gehen kannst, oder? Denn sind wir mal ehrlich, welche Mutter würde sich nicht darüber freuen wenn das eigene Kind sagt: „Wenn ich groß bin möchte ich wie du sein, Mama“. Immer dran denken, ihr habt ein Kind bekommen. Ihr könnt also alles schaffen, wenn ihr wollt! Bis dahin, eure Jana

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren