Laufschuhe online kaufen: Tipps von David Schönherr

Laufschuhe kaufen ohne Analyse und Beratung im Laden? Gar nicht so einfach, aktuell aber für viele Laufneulinge und Wiedereinsteiger unvermeidbar. Running Experte David Schönherr gibt Tipps, wie es auch online klappt.
Marathonläufer David Schönherr
Marathonläufer und Laufschuh-Experte David Schönherr

In den nächsten Wochen wird uns das Thema Coronavirus und die Folgen von Kontaktverbot, Ausgangssperre und Co. begleiten. Fitnessstudios bleiben wahrscheinlich noch eine Weile geschlossen und viele von euch schnüren jetzt häufiger die Laufschuhe, um einen sportlichen Ausgleich zu finden. Die richtige Schuhwahl ist ein wichtiger Faktor, um ein positives Laufgefühl zu entwickeln und Verletzungen durch eine Fehl- oder Überbelastung zu vermeiden.

Prinzipiell rate ich immer dazu, dass Lauf-Einsteiger sich einer Laufschuhberatung unterziehen. Da aber momentan alle SportScheck Filialen geschlossen sind, bleibt nur der Schuhkauf über das Online-Portal. Ich habe viele Jahre in der Laufschuhberatung gearbeitet und gebe euch hier ein paar Tipps, die beim Online-Laufschuhkauf helfen:

Wie viel Stabilität brauche ich?

Es gibt generell zwei Typen von Laufschuhen: Neutralschuhe und pronationsgestützte Laufschuhe. Die Pronationsstütze dient dazu, dass man beim Laufen nicht zu sehr mit dem unteren Sprunggelenk nach innen kippt. Falls ihr eher X-Beine habt und ein starkes Einknicken der Füße nach innen (Überpronation) habt, kann gegebenenfalls ein pronationsgestützter Schuh die richtige Wahl sein. Aber Achtung, ein leichtes Abkippen ist erwünscht („physiologische“ Pronation), denn so wirkt das Sprunggelenk im Sinne einer körpereigenen Dämpfung. Wenn man die komplette Pronationsbewegung „wegstützt“, geht diese Dämpfungsfunktion verloren.

Falls ihr eine gerade Beinachse habt oder zu O-Beinen neigt und den ersten Kontakt des Fußes eher außen-mittig setzt, solltet ihr auf einen Neutralschuh zurückgreifen. Falls ihr euch nicht sicher seid, wie stark ihr mit euren Füßen beim Laufen nach innen kippt, lasst euren Laufschritt von Freunden beim Laufen aufnehmen. Alternativ könnt ihr in der aktuellen Ausnahmesituation auch das Handy auf den Boden stellen und euch selbst filmen. Am besten lauft ihr nach dem Starten der Video-Aufnahme von euerm Smartphone weg, damit ihr die richtige Perspektive habt. Neben der Pronationsbewegung könnt ihr gleichzeitig analysieren, ob ihr auf der Ferse aufsetzt oder mehr auf dem Vorfuß aufkommt.

Lauftyp ermitteln mit Handyvideo
Tipp: Filme deinen Laufstil mit deinem Handy

Neben der Stütze ist die Fersenkappe eine weitere Komponente, die die Stabilität des Schuhs bestimmt. Bei weniger Lauferfahrung empfehle ich ein eher feste Fersenkappe.

Welcher Schuh passt zu meinen Zielen?

Fragt euch vor dem Schuhkauf, was eure läuferischen Ziele sind. Wollt ihr regelmäßig eine entspannte Runde um den See joggen oder trainiert ihr auf größere Events im Herbst hin, zum Beispiel auf einen 10km-Wettkampf oder einen Halbmarathon? Es gibt komfortable, sehr weich gedämpfte Schuhe, die allerdings häufig etwas schwerer und nicht so reaktionsfreudig sind. Diese zeichnen sich oft durch eine höhere Sprengung aus. So bezeichnet man die Höhendifferenz zwischen Vorfuß und Ferse. Je niedriger die Sprengung, desto stärker kommt man mit dem Schuh auf dem Mittelfuß auf und es entsteht eine höhere Belastung für die Wade und die Achillessehne.

Wenn man eine gute Lauftechnik hat und tendenziell weniger auf der Ferse aufsetzt, könnte ein Schuh mit niedriger Sprengung (<10mm) genau der Richtige sein. Diese leichten Trainingsschuhe sind flacher, direkter und machen vor allem beim schnellen Laufen mehr Spaß als Schuhe mit höherer Sprengung. Sie eignen sich vor allem für ambitionierte LäuferInnen, die auch mal richtig Gas geben wollen und Spaß an Trainingsformen wie Intervallen, Tempodauerläufen oder Fahrtenspielen haben.

Laufschuhe online kaufen

Welche Größe brauche ich?

Last, but not least kommt es natürlich auf die richtige Schuhgröße an. Falls ihr noch keinen Laufschuh besitzt und keinen Richtwert habt, würde ich empfehlen, mindestens eine Nummer größer zu kaufen als bei Freizeitschuhen. Ihr solltet eine Daumenbreite nach vorne Platz haben, da der Fuß während der Belastung durch die Mehrdurchblutung anschwillt und man bei jedem Schritt ein paar Millimeter nach vorne rutscht.

Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren