Ski
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Skisocken - Große Helfer


Besonders Skiurlauber werden sich wahrscheinlich im Voraus über die benötigte Ausrüstung informieren. Skisocken sind ein kleiner Teil von ihr und sind leistungsfähiger und wichtiger, als man auf den ersten Blick meint.


Wodurch unterscheiden sich Skisocken?


Im Gegensatz zu normalen Socken bestehen Skisocken aus einem weicheren Material, dass sich dem Fuß ideal anpasst. Bei normalen Socken fällt rasch auf, dass die Füße selbst in den Skischuhen schnell kalt werden und sich durch den Schweiß eventuell Nässe bildet. Es können Blasen und Druckstellen entstehen, besonders am Bund. Mit normalen Socken in Skischuhen unterwegs zu sein, kann somit sehr unbequem sein und Schmerzen verursachen. Diese treten vorallem auf, wenn die Skischuhe geliehen sind und nicht ideal der Fußform entsprechen. Skisocken hingegen bestehen meistens aus Fleece, Microfaser oder Polyester. Diese Stoffe sind atmungsaktiv und halten die Füße trocken.


Vorteile


Die Temperatur der Füße wird aufrecht erhalten, was die Verletzungsgefahr reduziert und den Tragekomfort erhöht. Skisocken unterstützen die Blutzirkulation, anstatt sie einzuschränken, wie normale Socken es tun, ganz besonders, wenn mehrere Paare übereinandergezogen werden, um vor Kälte zu schützen und nicht richtig sitzende Skischuhe auszugleichen. Aber Skisocken lassen sich nicht nur während des Sports nutzen, sie sind allgemein im Winter ein nützlicher Helfer. Wenn andere Socken schon versagen, kann der Träger von Skisocken noch von einer angenehmen Wärme profitieren. Besonders empfehlenswert sind Skisocken, sobald die Temperatur unter den Nullpunkt fällt.


Beste Qualität


Im SportScheck Online Shop gibt es unterschiedliche Skisocken-Modelle für Damen, Herren und Kinder. Die unterschiedlichen Größen und Formen ermöglichen einen optimalen Tragekomfort und eine gute Anpassung. Wichtige Marken sind Falke, X-Socks, Rohner, Kari Traa und einige andere. Skisocken reichen bis zu den Waden, wo der Kompressionsverlauf sich leistungssteigernd auswirken kann. Teilweise sorgen bestimmte Polsterzonen für eine Druckentlastung, wodurch das Skigefühl verbessert wird. Druck und Reibung durch Protektoren wird vorgebeugt. Die Skisocken stabilisieren den Knöchel und hemmen somit das Risiko, umzuknicken. Die permanente Luftzirkulation sorgt für ein angenehmes Klima in den engen Skischuhen. Verminderte Feuchtigkeit bedeutet meistens ebenfalls eine weitaus geringe Gefahr, sich Blasen zuzuziehen.


Aber Skisocken sind nicht nur höchst funktionell, unterschiedliche Längen, Farben und Muster lassen sie auch nicht langweilig oder unmodisch erscheinen. Somit können die Socken beim Skifahren, jedoch ebenfalls im winterlichen Alltag einen großen Nutzen erweisen und die unangenehmeren Seiten der Kälte mindern.

Mehr Weniger

Skisocken (73 Artikel)

1 2
1 2

Skisocken kaufen – darauf kommt es an

Die neuen Skisocken – wir zeigen, worauf es ankommt!


SportScheck:/skisocken-huettenspass.jpg

Oft unterschätzt, aber ein wichtiges Detail einer guten Skiausrüstung: die Skisocken. Kalte, nasse Füße kann man auf der Skipiste nicht gebrauchen, denn so macht der Wintersport keinen Spaß.

Unterkühlte Zehen und Füße, Wasserblasen und Druckstellen sind einfach unangenehm und lassen sich vermeiden. Die richtigen Skisocken kombiniert mit den passenden Skistiefeln sind die Grundlage für jeden Wintersportler!

Worauf musst du bei der Wahl von Skisocken unbedingt achten?


Es gibt vor allem zwei wichtige Funktionalitäten, die Skisocken unbedingt erfüllen müssen. Sie sollten erstens die gesamten Waden bis zum Knie bedecken, denn nur so halten sie warm und verhindern, dass der Skistiefel nackt auf der Wade aufliegt. Und zweitens sollten Skisocken eng anliegen, um auch bei starker körperlicher Bewegung nicht zu verrutschen oder drückende Falten zu werfen.

Beachte: Am Bund sollten deine Skisocken nicht einschneiden, denn sonst wird die Durchblutung der Beine gestört, was generell schlecht ist. Du sollst dich schließlich in deiner Haut wohl fühlen. Achte also auch am Bund der Skisocken auf ein rundes und angenehmes Tragegefühl.


Welche Funktionen erfüllen Skisocken?


  • Die Polsterung:

    Polster im Bereich von Knöcheln, Schienbein, Versen und Waden reduzieren den Druck und die Reibung vom Skischuh. Zudem helfen sie, den Fuß vor schmerzhaften Druckstellen zu bewahren und federn holprige Stellen auf der Skipiste leicht mit ab.

  • Temperaturregulation und Schweißabsorption:

    Dass man im Skischuh schwitzt, lässt sich kaum vermeiden. Wichtig ist nur, dass die Temperatur ausgewogen bleibt und der Fuß beim Anstellen am Lift nicht auskühlt. Der Schweiß muss deshalb so schnell wie möglich abgeleitet werden. Modernen Skisocken gelingt die Regulierung der Temperatur einerseits über das verwendete Fasergemisch, andererseits über Lüftungsschlitze, die mit im Stoff verwoben sind.

  • Die Kompression von Skisocken vs. Kompressionsstrümpfe:

    Die Kompression von Skisocken fordert die Muskulatur durch den erhöhten Widerstand stärker und stabilisiert. Gleichzeitig wird bei starker sportlicher Belastung die Regeneration gefördert. Das heißt der Muskelkater am nächsten Tag fällt nicht so stark aus. Neben der regulären Kompression, die ganz normale Skisocken bereits haben, gibt es verstärkte Kompressionsstrümpfe, die die Durchblutung und somit die genannten Eigenschaften intensivieren. Nicht umsonst verwenden Weltcup-Athleten spezielle Kompressionsstrümpfe für den Sport. Wir empfehlen sie auch!

Das Material von Skisocken


Gute Skisocken zeichnen sich durch ihre Materialzusammensetzung aus. Je nach Vorstellung gibt es die verschiedensten Modelle mit den verschiedensten Zusammensetzungen. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Faserarten sowie deren Vor- und Nachteile aufgelistet.


  • Synthetische Fasern:

    Diese Textilfasern sind besonders leicht, strapazierfähig und reißfest. Allerdings haben synthetische Fasern haben gegenüber Pflanzenfasern ein sehr schlechtes Wärmerückhaltevermögen. Skisocken mit einem hohen synthetischen Faseranteil führen schnell zu kalten Füßen.

  • Pflanzenfasern:

    Skisocken mit einem hohen Anteil pflanzlicher Fasern wie Kaschmir, Baumwolle oder Seide halten besonders warm und sind angenehm für die Haut. Sie sind außerdem atmungsaktiv. Das größte Problem ist die schlechte Ableitung von Schweiß. Sie saugen Feuchtigkeit auf, fühlen sich deshalb sehr schnell nass an. Besonders für stark schwitzende Menschen sind Skisocken mit niedrigem Anteil von Pflanzenfasern zu empfehlen.

  • Schurwolle und Merinowolle:

    Schurwolle – vor allem Merinowolle – hat einige wesentliche Vorteile gegenüber anderen Fasern. Sie ist atmungsaktiv, antibakteriell und wirkt temperaturausgleichend. Außerdem verhindert Schurwolle das Entstehen unangenehmer Gerüche. Der größte Nachteil an Skisocken mit einem hohen Anteil an Schurwolle ist der Preis. Dieser übersteigt oft den von Skisocken mit synthetischen oder pflanzlichen Fasern.

Die richtige Größe der funktionalen Sportsocken wählen


SportScheck:/skisocken.jpg

Hier gibt es im Grunde nur ein „passt“, wenn du deine reguläre Sockengröße zur Hand hast. Deine reguläre Sockengröße bestimmt auch die Größe deiner neuen Skisocken. Auch für Snowboard-Fahrer und weitere Skisportarten gelten folgende Angaben für Sitz und Größe: Straffer, passgenauer Sitz unter Knie, auf keinen Fall lose und nicht einschneidend.


Skistrümpfe für Kinder, Damen und Herren


Gibt es tatsächlich einen Unterschied? Im Grunde nicht. Der einzige Unterschied von Skisocken für Kinder zu Skisocken für Damen oder Herren ist die Größe und die Farbe. Die Funktionen wie Schweißabsorption und eine gute Wärmeleistung müssen überall erfüllt sein.


Ein Trend in Sachen Skisocken – beheizbare Socken


Für Menschen, die schnell frieren sind beheizbare Skisocken eine echte Alternative zur Einlegesohle. Wenn du bei Kälte schnell den Spaß am Skifahren verlierst, sind sie genau das Richtige für dich. Per Knopfdruck oder App lässt sich die Heizstufe je nach Belieben einstellen und so behältst du auch in der Warteschlange am Lift warme Füße. Das ist eine heiße Alternative zu herkömmlichen Skisocken.

Verwechsle die beheizbaren Skisocken übrigens nicht mit Thermosocken. Sie zählen zwar auch zu den Sportsocken, doch der Unterschied besteht nur in einem höheren Frotteeanteil und einer stärkeren Fütterung.




nach oben zu den Produkten