Pilates
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Material
Schließen Übernehmen Zurücksetzen

Pilatesbälle & Gymnastikbälle – für die Muskulatur, Beweglichkeit und das Wohlbefinden


Gymnastikbälle überzeugen als ideales Trainingsgerät und als Sitzgelegenheit, die den Rücken unterstützt. Sie ermöglichen dir eine Vielzahl wirkungsvoller Übungen für die Muskulatur und fördern deine Gesundheit. Die hochwertigen, flexibel nutzbaren Bälle aus dem SportScheck-Onlineshop sind eine günstige sportliche Alternative für zu Hause und das Büro.


Regelmäßige Bewegung in den Alltag zu bringen fällt nicht jedem Menschen leicht. Der Gymnastikball ist ein effektives Mittel für abwechslungsreiches Training. Die großen, aufblasbaren Bälle setzen Physiotherapeuten seit den 1960er-Jahren zur Vorbeugung und Rehabilitation ein. Heute findest du sie beim Workout in Fitnessstudios. Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer sowie die Einsatzbereiche wachsen. Dazu gehören Yoga, Pilates, Rückenschule oder Krankengymnastik und entspannte Dehnungsübungen. Zunehmend sind sie als Sitzmöbel im Büro zu entdecken. Du erzielst mit diesem einfachen, überall einzusetzenden Hilfsmittel nachhaltige Erfolge bei deiner Fitness. Das Training für den gesamten Körper wirkt intensiv und schont aufgrund der elastischen Materialien die Gelenke. Natürlich solltest du bei dem Gymnastikball auf eine hohe Qualität Wert legen.


Vielfältige Anwendungen und großer Nutzen


Unsere Gymnastikbälle bestehen aus stabilen Kunststoffmaterialien wie PVC oder aus Gummi. Sie sind weich, griffig und frei von schädlichen Phthalaten sowie verbotenen Schwermetallen. Durch das Training mit den Bällen kräftigst du Bauch-, Rücken-, Arm- und Schultermuskulatur. Du straffst dein Gesäß, verbesserst die Koordination und förderst den Gleichgewichtssinn. Einfach zu erlernende Übungen entspannen, dehnen sanft und erhalten die Beweglichkeit. Mit einem Noppenball massierst du deine Füße daheim und auf Reisen. Während der Schwangerschaft stärkst du mit unseren Gymnastikbällen die Muskeln im unteren Rückenbereich und am Becken – wenige Minuten täglich genügen. Nach der Geburt hilft gezieltes Beckenbodentraining. Viele Therapeutinnen und Therapeuten empfehlen effektive Übungen, die vorbeugend wirken. Der Erfolg ist spürbar und mit geringem Aufwand zu erreichen.


Den Rücken durch ergonomisches Sitzen stärken


Der klassische Gymnastikball ist eine häufig am Arbeitsplatz genutzte Alternative. Um aufrecht zu sitzen, arbeiten Wirbelsäule, Bauch, Hüfte und Brust ständig. Der Körper gewinnt an Stabilität. Von der gestärkten Rumpfmuskulatur profitiert deine gesamte Haltung. Trotz anfänglicher Unsicherheit lernst du schnell, dich auszubalancieren und unbewusst die Muskulatur richtig einzusetzen. Fehlende Arm- und Rückenlehnen sorgen dafür, dass du den Oberkörper gerade hältst. Die optimale Größe hat dein Ball, wenn du darauf sitzend mit den Füßen den Boden berührst. Beispielsweise wählst du bei einer Körpergröße zwischen 1,41 Meter bis 1,55 Meter 55 Zentimeter Durchmesser und bei bis zu 1,75 Meter Körpergröße den 65 Zentimeter großen Ball. Den für dich idealen Gymnastikball in unterschiedlichen Farben findest du bequem in unserem Onlineshop von SportScheck.

Mehr Weniger

Bälle (7 Artikel)

1
1

Gymnastikbälle kaufen – darauf kommt es an


SportScheck:/Grafiken/sonstige/sonstige/frau-mit-gymnastikball.jpeg
Bild:istock/MilosJokic

Der Gymnastikball – sanft und schonend zu neuem Schwung!


Der Gymnastikball ist ein kompaktes und bewährtes Trainingsgerät, mit dem du effektiv und auf sanfte Art und Weise deinen Körper in Form bringst.

Was kann ich mit meinem neuen Gymnastikball alles trainieren?


Ein Gymnastikball erlaubt dir eine Vielzahl an Übungen, mit denen du ganz gezielt verschiedene Partien deines Körpers trainierst. Ein Workout mit dem Ball verbessert deine:

  • Muskulatur: Egal, ob Arme, Beine oder Oberkörper – mit Gymnastikball Übungen stärkst du deine Muskeln punktgenau. Besonders effektiv ist das Training von Bauch- und Rückenmuskulatur. Durch die federnde Wirkung des Balls schonst du gleichzeitig deine Gelenke. Der Ball eignet sich deshalb besonders zum Rehatraining nach Sportverletzungen.
  • Beweglichkeit: Mit dem Ball existiert eine Vielzahl an Möglichkeiten, deinen Körper beweglicher und geschmeidiger zu machen. Das verbessert nicht nur Sehnen und Bänder, sondern ist gleichzeitig das ideale Ausgleichstraining zu vielen anderen Sportarten.
  • Stabilität: Da du bei Gymnastikball Übungen stets gefordert bist, deinen Schwerpunkt anzupassen und die Balance zu halten, verbessern sich deine Haltung und deine Körperspannung fast wie von selbst. Gleichzeitig trainierst du tiefliegende Muskelgruppen, die du sonst kaum beanspruchst.
  • Ausdauer:Auch für dein Kardiotraining ist ein Gymnastikball bestens geeignet. Schweißtreibendes Springen und Rollen machen am Ball einfach Spaß und bringen dein Herz und deine Lungen in Form.

Welche Ballgröße brauche ich?


Der richtige Durchmesser des Gymnastikballs ist abhängig von deiner eigenen Körpergröße und welche Übungen du damit machen möchtest. Der kleine Pilatesball beispielsweise eignet sich sehr gut für Übungen auf der Matte und die Stärkung der Beinmuskulatur. Ganz generell gelten folgende Maße als Richtwerte:


Körpergröße

Balldurchmesser

140 cm

45 cm

bis 155 cm

55 cm

bis 175 cm

65 cm

bis 185 cm

75 cm

bis 200 cm

85 cm

bis 215 cm

95 cm

Der Gymnastikball als Sitzball


Vor ein paar Jahren war es Mode, seinen Bürostuhl durch einen Sitzball zu ersetzen. Inzwischen haben Studien gezeigt, dass zu langes Sitzen auf einem Gymnastikball durch die fehlende Lehne zu einer Überbeanspruchung der Rückenmuskulatur führen kann. Sportmediziner empfehlen daher, den Ball nur als Ausgleich zu verwenden, um Rücken- und Bauchmuskulatur zu stärken. Als Faustregel gilt: Für zwei Stunden auf dem Stuhl eine halbe Stunde auf dem Sitzball.

Der Gymnastikball in der Reha


In der Rehabilitation nach Operationen und schweren Verletzungen ist ein Gymnastikball das ideale Sportgerät. Es gibt eine Vielzahl an Übungen, mit denen du deinem Körper hilfst, ganz sanft geschwundene Muskeln wiederaufzubauen, beschädigte Gelenke in Form zu bringen oder verletzte Sehen und Bänder zu stärken. Arbeite im Fall des Falles aber immer unter der Anleitung eines Spezialisten.

Der Gymnastikball in der Schwangerschaft


Mit einem kugelrunden Babybauch ist es nicht einfach, in Form zu bleiben. Auch hier hilft der Gymnastikball. Zahlreiche Trainingsformen erlauben dir, deinen Körper auch während der Schwangerschaft fit zu halten; viele davon zielen speziell auf Beckenboden und Damm, die gerade während der Geburt besonders belastet werden.

Drei einfache Übungen mit dem Ball


Als kleines Beispiel für die Vielzahl an möglichen Übungen, präsentieren wir dir drei einfache, aber sehr effiziente Übungen:

  • Push-ups: Gehe in die Liegestützposition. Deine Hände liegen auf dem Ball, die Fingerspitzen sind dabei nach außen gekehrt. Rumpf- und Beinmuskulatur gilt es jetzt anzuspannen und den Körper gerade zu halten. Beuge nun die Arme, bis deine Brust den Ball berührt und drücke dich anschließend wieder nach oben. So trainierst du Oberarm- und Brustmuskeln.
  • Beckenlift: Lege deine Füße auf den Ball, während dein Rücken bis zum Gesäß flach auf dem Boden liegt. Strecke deine Arme senkrecht nach oben, spanne deine Bauchmuskeln an und drücke deinen gesamten Körper in eine gerade Position, bis dein Körper nur noch auf Füßen, Schultern und Kopf ruht. Hierbei beanspruchst du vor allem deine Bauch- und Hüftmuskeln.
  • Freies Knien: Hierbei handelt es sich um eine Gleichgewichtsübung, die speziell deine Rumpfmuskulatur trainiert. Halte dich fest und knie dich auf den Ball, richte dann den Oberkörper gerade auf. Löse nun die Hände und strecke sie seitlich weg vom Körper. Versuche so lange wie möglich die Balance zu halten.



nach oben zu den Produkten