Kleidung
  • Anzüge
  • Babybekleidung
  • Bademode
  • Blusen
  • Caps
  • Gürtel
  • Hemden
  • Hosen
  • Hüte
  • Jacken
  • Jeans
  • Kleider
  • Mäntel
  • Mützen
  • Pullover
  • Röcke
  • Schals
  • Schmuck
  • Shirts
  • Socken
  • Stirnbänder
  • Tanks
  • Tops
  • Tücher
  • Westen
  • Wäsche
Größe Damen
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Größe Herren
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Sportarten
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Futter
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Isolierung
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Style

Daunenjacken – für alle, die im Winter nicht frieren wollen


Eine Daunenjacke ist ein tolles Outfit für den Winter, denn sie schützt dich vor Eis und Schnee und hält dich selbst bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt warm. Aus diesem Grund werden Daunenjacken auch gerne beim Wintersport oder beim Urlaub in einem verschneiten Gebiet getragen. Diese Jacken bekommst du in unserem Onlineshop in vielen Varianten und in Ausführungen für Damen, Herren und Kinder. Wenn du möchtest, kannst du daher gleich die ganze Familie mit neuen Jacken ausstatten.


Daunenjacken eignen sich für den Alltag, die Freizeit und den Sport. Aus diesem Grund findest du bei uns Jacken von Modelabels und Modelle, die sich speziell an Sportler richten. Letztere stammen von Herstellern aus der Sport- oder Outdoorbranche und sind deshalb oft mit besonderen Extras wie einem Kinnschutz oder einer Reißverschlusstasche für den Skipass ausgestattet.


Extrawarm und trotzdem leicht: auch für den Sport sind Daunenjacken ideal


Daunenjacken sind trotz ihrer guten wärmedämmenden Eigenschaften sehr leicht, denn ihre Füllung besteht aus Daunen, einer Mischung aus Daunen und Federn oder einer Mischung aus Daunen und synthetischen Fasern, die alle sehr leicht sind. Bei vielen Herstellern werden diese Jacken gesteppt, damit sich die Füllung gleichmäßig verteilt und dadurch den gesamten Oberkörper warmhält. In unserem Onlineshop findest du aber auch Modelle, die nicht gesteppt sind. Darüber hinaus hast du die Wahl zwischen zahlreichen Farben: vom klassischen Schwarz, das sich mit fast allen anderen Farben kombinieren lässt, über Modelle in Rot oder Blau bis hin zu Jacken aus bunt gemusterten Stoffen. Bei dieser großen Auswahl sollte auch für dich eine passende Daunenjacke dabei sein.


Schöne Extras bei den Daunenjacken verschiedener Hersteller


Daunenjacken sind oft mit vielen schönen oder praktischen Extras ausgestattet. Eine Kapuze hält deinen Kopf und vor allem die Ohren warm. Dies gilt im Besonderen, wenn sie mit einem kuschelig weichen Fellbesatz ausgestattet ist. Die Kapuze ist häufig abnehmbar, sodass du flexibel auf verschiedene Situationen reagieren kannst. Ein guter Schutz für den Hals ist dagegen ein Stehkragen, der auf seiner Innenseite meist mit einem weichen Material wie beispielsweise Fleece versehen ist. Weitere nützliche Details sind Innen- und Außentaschen, in denen du dein Geld, das Smartphone und andere Dinge unterbringst. Mit solch einer gleichermaßen praktischen wie schönen Jacke kommst du gut durch den Winter. Denk daher rechtzeitig an die kalten Tage des Jahres und such dir in unserem Onlineshop deine neue Daunenjacke aus!


Mehr Weniger
Daune
Daunenjacken

Der Klassiker unter den Winterjacken: Jacken mit Daunenfüllung sind leicht, angenehm zu tragen und isolieren hervorragend.

Kunstfaser
Kunstfaserjacken – die Alternative

Kunstfaserfüllungen isolieren ausgezeichnet und nehmen im Gegensatz zur Daune kein Wasser auf – ideal bei Regen und Kälte.

zu den Kunstfaserjacken

Daunenjacken (196 Artikel)

1 2 3
1 2 3

Daunenjacken kaufen – darauf kommt es an


Mit Daunenjacke auf dem Weihnachtsmarkt

Die häufigsten Fragen zum Thema Daunenjacken

Eine Daunenjacke zum Sport? Schwitze ich mich da nicht tot?


Eigentlich klingt es logisch: In einer Jacke, die hervorragend warmhält, kommt man auch besonders leicht ins Schwitzen. Bei Daunenjacken allerdings trifft das nicht zu, oder hast du schon einmal einen schwitzenden Vogel gesehen? Denn auch wenn ihre wärmeisolierenden Eigenschaften ihresgleichen suchen, ist eine Daunenjacke so atmungsaktiv wie sonst nur hochspezialisierte Funktionswäsche. Federn und Daunen sind in der Lage, besonders viel Luft zu speichern. Der beim Schwitzen entstehende Wasserdampf kann so mühelos durch die Isolationsschicht nach außen dringen und dort ohne Probleme verdunsten.


Was genau sind eigentlich Daunen?


Als Daunen wird das Untergefieder von Wasservögeln bezeichnet. Also genau der Teil ihres Federkleids, dank dem eine Ente auch bei Minusgraden fröhlich ihre Runden über den Teich ziehen kann. Für Daunenjacken werden übrigens ausschließlich Daunen von Gänsen und Enten verwendet.


Was bedeuten die Zahlenkombinationen wie 90/10?


Diese Zahlen stehen für das Mischverhältnis zwischen Daunen und Federn in Prozent. 90/10 heißt beispielsweise, dass 100 Gramm Füllung aus 90 Gramm Daunen und 10 Gramm Federn bestehen. Je höher der Anteil an Daunen, desto besser, denn diese isolieren Wärme besser. Unter einem Wert von 70/30 verliert die Isolation der Jacke spürbar an Kraft. Solche Modelle eignen sich nicht mehr wirklich für Outdoor-Aktivitäten bei kaltem Wetter.


Wofür steht die Bezeichnung CUIN?


CUIN steht für CUbic Inches per Ounce also in etwa Kubikzoll pro Unze und ist ein Maß für die Bauschkraft der Füllung. Je größer der CUIN-Wert, desto fluffiger und damit wärmeisolierender und atmungsaktiver ist die Jacke. Um den Wert zu bestimmen, wird eine Unze (etwa 28 Gramm) des Füllmaterials in einem Messzylinder von einer 100 Gramm schweren Platte für 24 Stunden zusammengepresst. Anschließend wird die Platte entfernt und das Füllmaterial dehnt sich aus. Diese Ausdehnung wird abschließend gemessen und in Kubikzoll angegeben (ein Kubikzoll entspricht in etwa 16,4 Kubikzentimeter).
Eine gute Daunenjacke hat einen CUIN-Wert von 600 bis 700. Auf Jacken mit einem Wert von unter 500 verzichtest du besser. Hier ist die Isolationswirkung einfach zu gering, um dich zuverlässig vor Kälte zu bewahren.


Welche Vor- beziehungsweise Nachteile haben Daunen gegenüber Kunstfasern?


Neben Daunen findest du auch immer häufiger Winterjacken, deren Wärmeisolation aus einer Kunstfaser besteht. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.


Daunen

  • Vorteile: Daunenjacken bieten gegenüber Kunstfasern etwas bessere Isolationseigenschaften. Einen deutlichen Vorteil haben Daunenjacken aber vor allem bei Größe und Gewicht. Eine mit Daunen gefüllte Winterjacke lässt sich wesentlich kompakter zusammenrollen als eine mit Kunstfasern. Gleichzeitig ist sie bei identischen Isolationseigenschaften wesentlich leichter.
  • Nachteile: Nicht so gut eignen sich Daunenjacken bei sehr feuchtem Wetter. Wenn es draußen nass ist, können die Daunen verklumpen. Das fühlt sich beim Tragen nicht nur unangenehm an, sondern beraubt sie vor allem ihrer wärmeisolierenden Eigenschaften.

Kunstfaser

  • Vorteile: Das große Plus einer Jacke mit einer Füllung aus Kunstfaser ist, dass sie Nässe länger standhält als eine Daunenjacke. Die Fasern verklumpen nicht so leicht wie Federn und behalten dadurch auch bei Regen ihre Wärmeisolation bei.
  • Nachteile: Mutter Natur lässt sich so leicht nichts vormachen: Bei gleichem Gewicht isoliert eine Kunstfaserjacke immer etwas schlechter als eine Daunenjacke. Außerdem ist sie nicht so kompressionsfreudig. Zusammengerollt wird eine Jacke mit einer Füllung aus Kunstfaser immer mehr Platz verbrauchen als eine mit Daunen.


Schlittenfahren mit Daunenjacke

Für welches Wetter eignen sich Daunenjacken?


Grundsätzlich sind Daunenjacken natürlich für kalte Witterungsbedingungen konzipiert. Ein Modell mit 500 CUIN bringt dich zuverlässig durch Frühling und Herbst. Jacken mit 700 CUIN und mehr halten dich selbst bei extremen Minusgraden noch warm. Wenn du zu den Menschen gehörst, die leicht frieren, dann ist eine dünne Daunenjacke mit unter 500 CUIN sogar die richtige Wahl an diesen nicht so schönen Sommertagen, die wir alle kennen und lieben.

Vorsicht walten lassen solltest du allerdings bei nassem Wetter. Zwar isoliert eine Daunenjacke zuverlässig vor kalter Luft und eisigem Wind, wasserdicht sind aber nur wenige Modelle. Die Schwachstelle sind in der Regel die Nähte. Wenn diese nicht verschweißt oder laminiert sind, dringt dort Feuchtigkeit in die Isolationskammern ein. Das Resultat ist eine schwere, nasse Jacke, die dich nicht mehr warmhalten kann. Um dem entgegenzuwirken, kannst du deine Daunenjacke als Midlayer tragen. Das bedeutet, du ziehst einfach noch ein dünnes, wasserabweisendes Kleidungsstück – zum Beispiel eine Softshelljacke – über die Daunenjacke. So bleibst du nicht nur trocken, sondern vor allem angenehm warm.




Welche Daunenjacke ist die richtige für mich?

Welche Größe passt mir?


Größenangaben für Daunenjacken findest du, je nach Hersteller, in Konfektionsangaben oder im internationalen Maß. Für ein leichtes Umrechnen wirf einfach einen kurzen Blick in die Tabelle.


International

S

M

L

XL

XXL

XXXL

Damengrößen

36/38

40/42

44

46

-

-

Herrengrößen

44/46

48/50

52

54/56

58/60

62




Wenn du dir auch jetzt noch nicht zu hundert Prozent sicher bist, steht dir auf unserer Homepage stets unser Größen-Tool zur Verfügung. Dort kannst du ganz bequem und individuell jedes deiner Körpermaße eingeben.


Welche Unterschiede gibt es bei Daunenjacken für Damen und Herren?


Natürlich existieren keinerlei Unterschiede auf der funktionalen Seite. Egal ob Winterjacke für Damen oder Herren – beide halten gleich warm. Kompromisse werden lediglich in der Passform gemacht. Eine Damenjacke ist anders geschnitten als ein Modell für Herren. Ansonsten findest du Unterschiede nur noch in ästhetischen Aspekten. Bei Damenjacken steht dir die ganze Farbpalette zur Auswahl, während die Herren sich meist mit schwarz und grau zufriedengeben müssen.


Wie pflege ich meine Daunenjacke richtig?


Mit einer Daunenjacke im Winter in den bergen unterwegs

Wie wasche ich meine Daunenjacke?


Die gute Nachricht zuerst: Wenn du deine Daunenjacke nur im Alltag trägst, reicht es, sie öfter mal gründlich auszulüften und groben Schmutz mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Trägst du die Jacke allerdings zum Wandern, Skifahren oder beim Trecking, dann gehört sie ab und an in die Waschmaschine. Stelle deinen Automaten dann auf 30 Grad und wähle ein Woll- oder Daunenprogramm. Und das Wichtigste: Nimm niemals ein normales Waschmittel! Diese enthalten Stoffe, die das Keratin aus dem die Daunen bestehen, unwiderruflich zerstören. Besorge dir also bitte ein spezielles Daunenwaschmittel.


Wie trockne ich meine Daunenjacke?


Nach dem Waschen ist deine Jacke schwer, die Daunen platt gedrückt. Fast wie langes Haar nach dem Duschen. Deine Aufgabe ist es nun, die Daunen wieder fluffig zu machen und das geht am besten im Trockner. Gönne deiner Jacke einen Sololauf und wirf nur ein oder zwei Tennisbälle mit in die Trommel. Du wirst sehen, danach ist deine Jacke so gut wie neu.




nach oben zu den Produkten