Chiemsee

Chiemsee Selfservice Wachsen: Ski und Snowboards

Chiemsee Selfservice Wachsen: Wie man Ski und Boards über die Saison am Laufen hält


Erfahrt von Chiemsee Teamrider Max Kroneck und Clemens Schattschneider, wie ihr in wenigen Schritten euren Ski und Snowboards im Verlauf einer hoffentlich langen Wintersportsaison Gutes tun könnt. Damit erhöht ihr ihre Lebensdauer und Performance und sie sind immer einsatzfähig, wenn ihr sie braucht.



Für einen guten Selfservice braucht ihr:


Wachseisen, Oxydstein, Reinigungsbürste, Polierbürste, Graphit Reparaturkerze, Metallfeile, Abziehklinge, Karosseriefeile, Schleifgummi, Kantenschleifer, Wachs für kalte Temperaturen und Wachs für warme Temperaturen. Für die Ski solltet ihr idealerweise noch eine Skihalterung und Skistopper-Gummis parat haben.


Gut zu wissen: Alle Arbeitsschritte erfolgen immer in Laufrichtung der Ski oder des Snowboards von vorne nach hinten.



1. Löcher ausbessern


  • Grobe Löcher und tiefe Kratzer können mit Graphitkerzen ausgebessert werden.

  • Belag anwärmen: Hierfür am Besten das Wachseisen verwenden und auf ca. 140° Celsius einstellen.

  • Löcher füllen: Reparaturkerze anzünden und auf den Kopf drehen, so dass die geschmolzene Flüssigkeit in die Löcher und Kratzer fließen kann. Erst wenn das flüssige Graphit richtig heiß ist, sollten die Löcher mit der tropfenden Flüssigkeit gefüllt werden. Danach das Graphit ca. fünf Minuten abkühlen lassen.

  • Oberfläche glätten: Das überschüssige Graphit wird mit der Karosseriefeile grob entfernt. Anschließend geht man mit einer mittelfeinen Feile oder Schleifpapier über den gesamten Belag, um die gefüllten Bereiche wieder zu ebnen.

Selfservice Wachsen: Löcher mit der Graphitkerze bearbeiten


2. Kanten schleifen


  • Verhärtungen lösen: Mit einem Oxydstein die Außenseite der Kante abschleifen. Wenn man diesen vier bis fünf Mal über die Kante zieht, sind die Unregelmäßigkeiten meistens gelöst.

  • Der richtige Winkel: Die Kante in einem Winkel zwischen 88° und 90° Grad mit Hilfe eines Kantenschleifgeräts schleifen. Dabei gilt: Je spitzer der Winkel, desto schneller nutzt sich die scharfe Kante ab.

  • Kanten schärfen: Das Schleifgerät drei bis vier Mal in Laufrichtung über die gesamte Kante ziehen, bis diese gleichmäßig bearbeitet ist. Um die gegenüber liegende Seite zu bearbeiten, muss die Feile im Schleifgerät gedreht werden. Danach den Belag mit einem Tuch oder einer Bürste von den Metallspänen befreien.

  • Kanten brechen: Hierzu verwendet man ein Stück Schleifgummi und fährt damit ein paar Mal direkt über die scharfe Kante bis ca. fünf Zentimeter hinter die Biegungen an Schaufel und Ende.

  • Kanten abhängen: Durch das Schleifen der Kanten ist auf der Unterseite ein Grat entstanden. Dieser Grat wird mit einer mittelfeinen Feile entfernt, indem die Kante in einem Winkel von 0,5° Grad von der Belagseite aus geschliffen wird.

  • Zum Schluss den Belag noch mit einer Bürste oder einem Lappen von den restlichen Metallspänen befreien.

Selfservice Wachsen: Kanten mit dem Schleifgerät bearbeiten


3. Wachsen


  • Für fast alle Verhältnisse gibt es spezielle Wachse zu kaufen. Die meisten begnügen sich allerdings mit einem Wachs für warme und einem Wachs für kalte Temperaturen.

  • Wachseisen einstellen: Das Wachseisen sollte ca. 130 - 150° Celsius warm sein. Wichtig ist, dass das Wachs sich nur verflüssigen und nicht ausdampfen darf. Manche Wachshersteller geben auch die Temperaturen an, mit denen das Wachs aufgebügelt werden soll.

  • Das eigentliche Wachsen: Der jeweilige Wachsblock wird an die warme Unterseite des Wachseisens gehalten und träufelt auf den gesamten Belag eine Wachsschicht.

  • Aushärten: Mit dem Wachseisen langsam über den gesamten Belag gleiten. Man sollte dabei so oft über den Belag fahren, bis sich das Wachs nicht sofort wieder verfestigt. Danach lässt man das Wachs mindestens eine Stunde, oder noch besser, über Nacht aushärten und einziehen.

  • Wachs abziehen: Zum Abziehen des Belages gibt es verschiedene Klingen, z. B. aus Metall oder Kunststoff. Wichtig ist, dass man mit der Abziehklinge mehrmals über den Belag zieht und dabei das gesamte Wachs abschabt.

  • Abbürsten: Das restliche Wachs wird mit einer Polierbürste ausgebürstet, bis die ganze Belagoberfläche glänzt und kein Wachs mehr auf dem Belag ist. Durch das Ausbürsten des Belages wird die Struktur wieder freigelegt.

Selfservice Wachsen


In drei einfachen Schritten habt ihr mit dem Chiemsee Selfservice Wachsen einen neuen, sauberen Belag, der für eure nächsten Pisten-Runs perfekt vorbereitet ist.




Zum SportScheck Ski Sortiment

Zum SportScheck Snowboard Sortiment