Rennräder
SportScheck:/Grafiken/sonstige/sonstige/ib1-beratung-fahrrad-rennrad-49.jpg

Mit Komplett-Gewichten zwischen 7 und 9,5 Kilo, selbst in der unteren bis mittleren Freizeit-Racer-Kategorie, und aerodynamischen Laufradsätzen auf schmalen, profillosen Pneus sind Rennräder nicht nur extrem leicht, sondern vor allem schnell. Der Einsatzbereich eines Freizeit-Racers reicht vom individuellen Ausdauer- und Fitness-Training über Radtouristik-Veranstaltungen (RTFs) und Radmarathons bis hin zu Jedermann-Rennen. Ideal für alle, die viele Stunden im Sattel sitzen.


Als Rahmenmaterial kommen vorzugsweise hochwertige Aluminiumlegierungen oder immer häufiger das beliebig formbare, noch leichtere, aber deutlich teurere Carbon zum Einsatz. 

Schaltung: Die Rennräder der bei uns angebotenen Hobby-Racer-Kategorie sind überwiegend mit Compact-Übersetzungen mit 20 Gängen (2-fach-Kurbel mit 50/34 Kettenblatt vorne, und Ritzelpaketen mit bis zu 28 Zähnen hinten) ausgestattet. Darüber hinaus ist insbesondere für RR-Einsteiger und RR-Touristen, die häufig im hügeligen Mittelgebirge oder auf Alpenpässen unterwegs sind, die Dreifach-Kurbel mit 30er „Rettungsring“ (z.B. 52/42/30) eine tolle Sache. Damit verlieren selbst lange Steigungen jenseits der 15% ihren Schrecken. Der Gangwechsel erfolgt durch Schalt-/Bremshebel-Kombinationen.

Bremsen: Nicht zuletzt aus Gewichtsgründen kommen beim Straßenrenner ausnahmslos bewährte Felgenbremsen zum Einsatz.

 


Unverbindliche Größentabelle für Scott

-Fahrradgröße -Körpergröße
-S -161 - 170 cm
-M -168 - 178 cm
-L -176 - 187 cm
-XL -185 - 197 cm


Zu den Rennrädern