Größe Herren
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Preis
Bitte gib einen korrekten Preiswert an.
bis
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Sportarten
Schließen Übernehmen Zurücksetzen
Style

Bademode für Herren – das richtige Outfit für jede Jahreszeit


Sportliche, bequeme und funktionelle Bademode für Herren macht Freude und sorgt für Urlaubsstimmung – nicht nur im Sommer. Die attraktive Auswahl von SportScheck kleidet anspruchsvolle Männer perfekt für ihren Auftritt im und am Wasser. Von der Badehose im traditionellen Stil bis zu modischen Board- oder Badeshorts: Bei uns im Onlineshop findest du optimal passende Kleidungsstücke.


Mit unserer Bademode werden Besuche im Freibad, am Baggersee und an den Meeresstränden zu Höhepunkten der warmen Jahreszeit. In den kühleren Wochen schnappst du das Urlaubs-Gefühl im Hallen- und Wellnessbad ein. Die aktuellen Kollektionen und individuellen Modetrends der bekannten Marken lassen keine Wünsche offen. Während in Küstenregionen Südeuropas eher knappe Badehosen in klassischen Farben beliebt sind, sind hierzulande weiter geschnittene Shorts angesagt. Hochwertige Materialien, hervorragende Verarbeitung und abwechslungsreiche Designs zeichnen unsere Bademode für Herren aus.


Die ideale Badekleidung für deinen Typ


Neben deinem persönlichen Geschmack helfen dir allgemeine Tipps beim Kauf. Durchtrainierte und sportlich Ambitionierte liegen bei hautengen Badeshorts mit kurzen Beinen oder Badehosen in Slipform richtig. Durchschnittlich gebaute Herren mit kleineren Pölsterchen an Hüfte oder Bauch greifen gerne zu Modellen in Form von Boxershorts, denn diese kaschieren selbst an den Oberschenkeln kleine Problemzonen. Kräftigere Männer wählen eine halbe Nummer über ihrer Größe. Perfekt sind längere Badeshorts ohne Muster, die bis zur Hälfte der Oberschenkel reichen. Zu dem lässigen Stil passt ein leichtes Shirt in dunkler Farbe. Um größer zu wirken, trägst du einfach enge Shorts im Retro-Look oder klassische Badehosen. Knielange Boardshorts sind die Favoriten großer Herren. Braun gebrannte, athletische Typen greifen zu mutigen Farben, während Rot oder ein dunkles Gelb die blassere Haut aufwertet. Die intelligente Modellwahl und deren Farbgebung ermöglichen es, deinen Typ und deine körperlichen Vorzüge zu betonen.


Trendige Bademode für Herren in allen Farben und Designs


Die topaktuelle Badebekleidung für Herren bei SportScheck überzeugt durch schnell trocknendes, hygienisches Material wie Polyester. Die Stoffe sind außerdem resistent gegen Chlor und schützen vor der Sonne. Stretchmaterial verschafft angenehme Bewegungsfreiheit zum Wohlfühlen. Ob du komfortabel geschnittene Kastenbadehosen mit elastischem Bund oder gefütterte Boardshorts mit Gesäßtaschen für den Strand bevorzugst, entscheidest du. Besonders stylish: Raffinierte, farblich abgesetzte Applikationen, stabile Nähte und praktische Innenkordeln findest du bei unzähligen Modellen vor. Unsere Bademoden für Herren haben luftige Stoffe, großzügige oder knallenge Schnitte und einen exzellenten Sitz. Schicke, aktuelle Retro-Designs in allen Farben sowie grafische und blumige Muster liegen im Trend. Ob du ausgiebig schwimmen und relaxen willst oder einen Strandurlaub machst – in unserem Shop findest du die ideale Bademode für Herren!

Mehr Weniger

Bademode (538 Artikel)

1 2 3...von 8
1 2 3...von 8

Bademode für Herren kaufen - Darauf musst du achten!

Alles rund um Herren Bademode und Badebekleidung

SportScheck:/Grafiken/bademode-herren.jpg

Geht es um trendige Herren Bademode, dann gibt es für einen schönen Tag am Strand oder im Schwimmbad nicht nur den Klassiker - die Badeshorts - sondern auch viele andere Modelle, wie Badehosen, Kastenbadehosen oder Jammer. Die Auswahl ist dabei sehr groß. Wir zeigen dir, auf was du beim Kauf von Herren Bademode achten solltest!


Für welche Sportart eignet sich welche Herren Bademode?


Wenn du Herren Bademode für den Sommerurlaub suchst, mit der du den Tag am Strand verbringen oder einen schnellen Sprung in den Pool wagen kannst, stehen Design und Komfort im Vordergrund. Professionelle Schwimmer hingegen suchen nach hochspezialisierter Wettkampfbekleidung. Surfer wiederum tendieren zu einem Kompromiss aus Optik und Funktionalität. Grundsätzlich lässt sich Männer Badebekleidung daher wie folgt einteilen:


Badeshorts – für Surfer, Segler und Freizeitschwimmer:


Badeshorts sind die derzeit beliebteste Bekleidung für Freizeitschwimmer. Sie eignen sich perfekt, um am Strand zu entspannen, mit Freunden die Rutsche im Freibad unsicher zu machen oder nach einem harten Arbeitstag noch ein paar Bahnen im Schwimmbad zu ziehen. Deinem individuellen Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt – es gibt sie in allen Farben und Mustern, von Schwimmhosen in der klassischen Boxershorts-Länge bis hin zu Modellen, die bis über das Knie reichen.

Was alle Badeshorts gemeinsam haben ist ein hoher Tragekomfort. Sie sitzen locker und bequem, der Bund ist elastisch und häufig zusätzlich mit einer Kordel variierbar. Viele Modelle verfügen außerdem über praktische Taschen für Kleingeld, Schlüssel oder Sonnenbrille. Und wenn du nach dem Spaß im Wasser ein T-Shirt überziehst, dann bist du bereits bestens gekleidet für die Beachparty am Abend.

Badeshorts eignen sich allerdings nicht nur für müßige Freizeit, auch für viele Wassersportarten sind sie wie gemacht. Surfer schätzen sie als lässige, coole Badebekleidung auf dem Board, Katamaranfahrer bevorzugen längere Modelle, um die Knie zu schützen und auch Rafter und Kanufahrer schwören auf ihren bequemen Sitz.


Zu unseren Badeshorts

Badehosen – für Sportschwimmer im Training


Der Begriff Badehosen bezeichnet kurze, enganliegende Badebekleidung in Form eines Slips. Die Männer-Badehose wird noch gerne für den Besuch im Schwimmbad gewählt, auch wenn ihr die Shorts inzwischen deutlich den Rang abgelaufen hat. Sie sind nun mal nicht ganz so bequem und zeigen manchen Menschen einfach zu viel. Ihre wichtigste Funktion hat diese Herren Bademode daher im sportlichen Bereich, denn zum Bahnen ziehen (selbst im semiprofessionellen Bereich), sind Shorts denkbar ungeeignet. Der Wasserwiderstand ist zu groß und die Beinfreiheit wird zu sehr eingeschränkt. Eine Badehose dagegen liegt extrem eng an und behindert die Bewegung im Wasser so gut wie gar nicht.


Zu unseren Badehosen

Unser Tipp:
Kaufe die neue Badehose immer eine Nummer kleiner als deine Unterwäsche, denn das Material neigt dazu, sich im Wasser noch etwas zu weiten.


Kastenbadehose – ein Kompromiss


Kastenbadehosen sind ein Kompromiss aus Badehosen und Shorts und vereinen das Beste aus beiden Welten. Sie liegen eng an, behindern den Athleten dadurch nicht, sind aber gleichzeitig länger und nicht so knapp bemessen wie Slips. Außerdem wirkt diese Herren Bademode, nicht zuletzt wegen seines Retro-Charmes, etwas modischer.
Viele Sportler, die nicht im Verein, sondern im öffentlichen Schwimmbad trainieren, greifen gerne auf eine Kastenbadehose zurück. Ansonsten eignen sie sich auch für das Tragen unter einem Wetsuit. Auch bei Triathleten sind sie sehr beliebt: im Wasser schränken sie nicht ein und auf dem Fahrrad sind sie lang genug, um schmerzhafte Blessuren zu vermeiden.


Zu unseren Kastenbadehosen

Jammer – für Profisportler


Seit die Fina Schwimmanzüge verboten hat, sind Jammer die Sportbekleidung für echte Profis. Diese extrem enganliegenden Hosen werden vor allem bei Wettkämpfen getragen. Sie reduzieren den Widerstand perfekt, verleihen Auftrieb, um die Körperlage im Wasser zu optimieren und verbessern durch ihren strammen Sitz die Muskelarbeit und die Durchblutung der Venen. Wer einen Jammer am Badesee trägt, macht etwas falsch. Hier handelt es sich um eine professionelle Herren-Schwimmhose, die für den Wettkampf konzipiert wurde.


Zu unseren Jammers

Was brauche ich für den Badesport sonst noch?


Schwimmbrille: Wer viel Zeit im Chlor- oder Salzwasser verbringt, bekommt es schnell mit gereizten Augen zu tun. Eine Schwimmbrille
schafft hier Abhilfe. Den idealen Sitz der Gläser überprüfst du, indem du die Brille fest an die Augen drückst, ohne das Gummiband über
den Kopf zu ziehen. Bleiben die Schalen haften, haben sie die richtige Größe.
Badeschuhe: Betritt eine öffentliche Badeanstalt besser nie ohne Schuhwerk, denn Fußpilz fängt man sich schneller ein, als einem lieb
ist. Ein paar Flipflops oder sonstige Schuhe aus Gummi brauchst du auch unter der Dusche nicht auszuziehen. Gleichzeitig sind deine
Füße auch vor Verbrennungen im Sand oder auf heißen Steinplatten geschützt.
Badekappen: Früher waren sie Pflicht in allen Schwimmbädern, heute werden sie primär bei Rennen getragen, denn die Haarpracht auf
dem Kopf bremst aus oder kann, bei entsprechender Länge, sogar die Atmung behindern. Es ist nicht ganz einfach, die eng sitzenden
Gummikappen aufzuziehen. Am besten spreizt du die Badekappe mit beiden Händen und ziehst sie von der Stirn weg nach hinten über
den Kopf.
Bademantel: Der Bademantel ist nicht nur was für den Saunabesuch, denn auch beim Sport im Wasser schwitzt man und kühlt nach
dem Training schnell aus. Für die Regenerationsphase im Liegestuhl oder auf der Wärmebank empfiehlt es sich, gut eingepackt zu sein.

Herren Bademode richtig pflegen und waschen

SportScheck:/Grafiken/bademode-herren2.jpg

Wie behandle ich meine Badebekleidung nach dem Baden?


Direkt nach dem Tragen sollte Schwimmwäsche niemals einfach zusammengerollt in der Tasche verschwinden. Chlor oder Meersalz sind eine starke Belastung für das Material. Nach jedem Einsatz gilt es zunächst, sie mit klarem Wasser auszuwaschen. So werden bereits die gröbsten Rückstände von Schweiß, Sonnencreme, Meersalz und Chlor entfernt.
Deine neue Herren Bademode sollte nicht zu stark ausgewrungen werden, denn auch das wirkt sich negativ auf die Lebensdauer aus und sie nutzt sich schneller ab. Lieber nur leicht in einem Handtuch ein wenig ausdrehen und danach an einem schattigen Ort trocknen lassen.


Darf meine neue Herren Bademode in die Waschmaschine und den Trockner?


Grundsätzlich ist das Waschen in der Waschmaschine in Ordnung; bei 30 Grad im Feinwaschgang erleidet das Material keinen Schaden. Achte auf die Verwendung eines Bunt- oder Feinwaschmittels und verzichte auf den Weichspüler.
Der Trockner dagegen ist nicht zu empfehlen. Der Schleudergang und die Hitzeentwicklung sind für das Material schädlich, es verliert deutlich an Elastizität. Idealerweise trocknest du deine neue Herren Bademode an einem schattigen Platz, denn direktes Sonnenlicht lässt die Farben verblassen. Auch auf ein Trocknen auf der Heizung solltest du verzichten; es ist wieder die Hitze, die dem Material schadet.


Wie lange hält meine neue Badehose?


Mit entsprechender Pflege kannst du lange Freude an deiner Herren Bademode haben – sogar über ein paar Jahre hinweg. Das einzige Problem ist dann, dass die aktuelle Bademode aus dem Trend ist. Wettkämpfer, die mindestens viermal die Woche trainieren, sollten die Schwimmbekleidung allerdings jedes halbe Jahr wechseln. Chlor greift das Material sehr stark an und deutliche Abnutzungserscheinungen machen sich schnell bemerkbar.


nach oben zu den Produkten